„Liebe deinen Nächsten; dies alles bist du selbst...“

DEKT 2009 Bremen, Fr 22.5.2009, Messehalle 4

Jürgen Ebach, Mitherausgeber der Bibel in gerechter Sprache

„Liebe deinen Nächsten; dies alles bist du selbst…“

Bibelarbeit über Lukas 10,25-37.

… Ein kleines Wort verdient Aufmerksamkeit. Jesus fragt nicht: „Was liest du“ (so in der Lutherbibel), sondern „Wie liest du?“ Die Formulierung enthält etwas für jede „Schriftreligion“ Bedeutsames. Es geht nicht allein um das, was in den normativen Texten steht, sondern immer auch darum, wie man sich auf die normativen Texte bezieht. Lesen ist immer auch Interpretieren. Das kann darin bestehen, einen Satz, ein Wort, ein Gebot in einer bestimmten Weise auszulegen, wobei dann nicht selten Auslegung gegen Auslegung steht. Das kann in der Gewichtung von Sätzen, Worten, Weisungen bestehen, aber auch darin, Worte, die an verschiedenen Stellen der „Schrift“ stehen, in einen Zusammenhang zu bringen. Die Antwort des Toralehrers zeigt eben das, d.h. nicht nur, was er in der Tora liest, sondern wie er liest. Er liest so, dass er zwei Sätze aus verschiedenen Büchern der Tora, aus unterschiedlichen Mosebüchern, zusammenbringt. Beides ist kennzeichnend, das Zitieren und die Quintessenz, die aus diesem komplementären Zitieren folgt: …