2 Kor 715: »Auf Gott hören« oder »gehorchen«?

In 2 Kor 7,15 freut Paulus sich über die hypakoe der Menschen in Korinth. Meist wird es mit »Gehorsam« übersetzt. Schon 1968 mahnte Dorothee Sölle, das Wort anders wiederzugeben. Sie verweist auf die Macht der Gehorsams-Forderung der Vergangenheit, die z. B. den streng christlich erzogenen Kommandanten von Auschwitz, Rudolf Höß, geprägt hat: »Ganz besonders wurde ich immer wieder darauf hingewiesen, dass ich (…) Anordnungen der Eltern, Lehrer, Pfarrer usw., ja aller Erwachsenen bis zum Dienstpersonal unverzüg­lich zu befolgen hätte. (…) Was diese sagten, sei immer richtig. Diese Erziehungsgrundsätze sind mir in Fleisch und Blut übergegangen« (Höß, Autobiographische Aufzeichnungen, zitiert nach: Sölle, S. 11). Spätestens seit Auschwitz ist der Begriff »Gehorsam« vorbelastet. Wegen seiner mörderischen Missbrauchsgeschichte bleibt er vielen im Halse stecken.
»Gehorchen« ist allenfalls eine Nebenbedeutung von hypakoeiv. Das Wort bezeichnet oft einfach »hören«, z. B. eine Stimme von außen, auf die die Sklavin Rhode reagiert (Apg 12,13). Für »gehorchen« im Sinne von »sich unterordnen« oder »sich unterwerfen« steht hypo­tasso, ein militärischer Begriff, der auch »Aufstellen in Reih und Glied« bezeichnen kann. Wie zu übersetzen ist, entscheidet der Textzusammenhang (15). Die ersten Gemeinden sind nicht autoritär aufge­baut. Es gibt keinen Befehl und Gehorsam zwischen Paulus und den Gemeinden, sondern »da ist nicht jüdisch noch griechisch, da ist nicht versklavt noch frei, da ist nicht männlich und weiblich« (Gal 328). Paulus will und kann nicht die Gemeinden beherrschen und ihnen seinen Willen aufzwingen. Vielmehr wirbt er im Brief an die Gemeinde in Korinth dafür, dass das Reden und Handeln der Menschen sich am Willen Gottes orientiert. Anders als bei »gehorchen« wird mit »hören auf Gott« deutlich, dass es nicht um Unterwerfung unter andere Men­schen geht. Auf Gott zu hören heißt, Gottes Weisung zu reflektieren und sich an ihr im Alltag zu orientieren. Nicht Gott fordert Gehorsam, sondern die Situation fordert eine Antwort, eine Entscheidung im Jetzt, mit Gottes Weisung als Hilfe.

ZUM WEITERLESEN:
•  Sölle, Phantasie und Gehorsam
•  Fokus: Gerechtigkeit im Hinblick auf soziale Realitäten