ordnen:
Suche beschränken auf:

oder:  

Suche nach: Teufel ergab 15 Treffer.

  1. 1 Joh 3, 8:
    Die gottfern handeln, sind vom Teufel, weil der Teufel von Anfang an Gott fern ist. Deshalb ist Gottes Erwähl ter erschienen, um die Taten des Teufels zu zerstören.
  2. Joh 6, 70:
    Jesus antwortete ihnen: Habe nicht ich euch Zwölf ausgewählt? Und einer unter euch ist ein Teufel.
  3. Joh 8, 44:
    Ihr kommt vom Teufel als Vater her, und seinen Begierden wollt ihr entsprechen. Jener war ein Menschentöter von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Ursprung der Lüge.
  4. Apg 10, 38:
    als Gott ihn mit heiliger Geistkraft und Macht wie mit Salböl übergoss. Da zog er umher, tat Gutes und heilte alle, die vom Teufel unterjocht wurden, weil Gott mit ihm war.
  5. 2 Kor 6, 15:
    Herrscht ein Gleichklang zwischen Christus, dem Gesalbten, und Beliar, dem Teufel? Was teilen die, die auf Gott vertrauen, mit denen, die es nicht tun?
  6. Eph 4, 27:
    Und gebt dem Teufel keinen Raum.
  7. Hebr 2, 14:
    Weil die Kinder teilhaben am irdischen Leben und der Körperlichkeit, nahm Jesus genauso daran Anteil, damit er durch den Tod den vernichte, der die Herrschaft über den Tod hat. Das ist der Teufel.
  8. Jak 4, 7:
    Erkennt wieder Gottes Gottheit an und leistet dem Teufel Widerstand, dann wird er euch in Ruhe lassen.
  9. 1 Petr 5, 8:
    Lebt ohne Illusionen, haltet die Augen offen! Der Teufel, der euer Feind ist, geht umher wie ein brüllender Löwe und versucht, Menschen zu verschlingen.
  10. Jud 9:
    Nicht einmal Michael, der Erzengel, wagte es, ein Urteil vorzubringen, als er sich mit dem Teufel auseinander setzte – damals, als sie um den Leichnam des Mose stritten. Das wäre einer Lästerung gleichgekommen. Vielmehr sagte er: Gott soll dich strafen.