z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Tobit

Kapitel 14

1So endete Tobits Lobpreis. Und er starb in °Frieden mit 112 Jahren und wurde in Ninive ehrenvoll begraben. 2Er war 62 Jahre alt, als seine Augen erblindeten. Nachdem er wieder sehend geworden war, lebte er in Wohlstand und tat viele barmherzige Werke. Er fuhr fort, Gott zu loben und die Größe Gottes zu bekennen. 3Als er im Sterben lag, rief er seinen Sohn Tobias und °gebot ihm: »Junge, bringe deine Kinder fort 4und ziehe nach Medien! Denn ich °vertraue auf das Wort Gottes über Ninive, das Nahum gesprochen hat. All das wird kommen und über Assur und Ninive eintreffen. Alles, was Israel von Menschen, die Gott geschickt hat, prophezeit wurde, wird eintreffen. Keines von all diesen Worten wird an Bedeutung verlieren, sondern alles wird sich zu seiner Zeit ereignen. In Medien wird eher °Rettung sein als in Assyrien und Babylonien. Denn ich weiß und °vertraue darauf, dass sich alles, was Gott gesagt hat, erfüllen wird und dass es so eintreffen wird. Nicht eines dieser Worte wird verloren gehen.
Unsere Schwestern und Brüder aber, die im Land Israel leben, werden alle zerstreut und aus dem guten Land in die Gefangenschaft geführt werden.(571) Das ganze Land Israel wird zur Wüste werden, ebenso Samaria und Jerusalem. Das Haus Gottes wird in Trauer sein: Es wird für eine bestimmte Zeit in Schutt und Asche liegen. 5Dann aber wird °Gott sich ihrer wieder erbarmen. Er wird unsere Brüder und Schwestern in das Land Israel zurückbringen und sie werden das Haus Gottes wieder aufbauen – aber nicht wie das erste, bis zu der Zeit, wenn sich die Zeit der Weltzeiten erfüllen wird. Danach werden sie alle aus ihrer Gefangenschaft zurückkehren und werden Jerusalem zu Gottes Ehren wieder aufbauen. Auch das Haus Gottes wird in der Stadt erbaut werden, so wie die Propheten Israels darüber gesprochen haben. 6Und alle °Völker auf der ganzen Erde, alle werden umkehren und Gott wahrhaftig achten und ehren und sie werden sich alle von ihren Götterbildern abkehren, die sie lügnerisch auf ihren Irrweg verführten. 7Sie werden den Gott aller Zeiten mit °gerechten Werken loben. Alle Kinder Israels, die in jenen Tagen gerettet werden, weil sie treu an Gott festhalten, werden sich versammeln und nach Jerusalem kommen und für °immer sicher im Land Abrahams und Saras wohnen. Das wird ihnen geschenkt werden. Und alle, die Gott wahrhaftig lieben, werden sich freuen, aber alle, die °schuldig werden und ungerecht handeln, werden von der Erde verschwinden.
8 - 9Nun Kinder, trage ich euch auf: Dient Gott aufrichtig und tut, was recht ist vor ihm. Auch eure Kinder sollt ihr dazu anhalten, °Gerechtigkeit und Barmherzigkeit zu üben. Sie sollen Gott keinen Augenblick vergessen und mit ihrer ganzen Kraft den Namen aufrichtig loben. Ja, Junge, gehe du aus Ninive fort und bleibe nicht hier! 10An dem Tag, an dem du deine Mutter neben mir begräbst, an diesem Tag übernachte nicht mehr in den Grenzen Ninives. Denn ich sehe, dass hier viel Ungerechtigkeit herrscht und viel Betrug begangen wird und dass sich niemand deshalb schämt. Siehe, Junge, was Nadab Achikar angetan hat, der ihn ja aufgezogen hatte. Wurde er nicht lebendig unter die Erde gebracht? Und Gott ließ ihn die Schande vor den Augen Achikars büßen und Achikar ging hinaus ins Licht. Nadab aber ging ein in die immer währende Finsternis, weil er Achikar zu töten versuchte. Indem Achikar Barmherzigkeit übte, entkam er der Falle des Todes, die Nadab ihm gestellt hatte. Nadab aber ging in die Falle des Todes und sie richtete ihn zu Grunde. 11Und nun, Kinder, seht, was Barmherzigkeit vermag und was Ungerechtigkeit bewirkt, – nämlich den Tod. – Jetzt weicht mein °Leben von mir.«
Sie legten ihn auf das Bett und er starb. Da begruben sie ihn ehrenvoll. 12Als seine Mutter starb, begrub Tobias sie neben seinem Vater. Er selbst zog mit seiner Frau fort nach Medien und sie wohnten in Ekbatana bei ihren Schwiegereltern Edna und Raguël. 13Er pflegte seine Schwiegereltern im Alter achtsam und begrub sie in Ekbatana in Medien. Er erbte das Haus Raguëls und das seines Vaters Tobit.
14Tobias aber starb angesehen im Alter von 117 Jahren. 15Bevor er starb, sah und hörte er vom Untergang Ninives und erlebte noch, wie der Mederkönig Achikar die Gefangenen von dort nach Medien brachte. Tobias lobte Gott für alles, was den °Menschen aus Ninive und Assur angetan wurde. Er freute sich wegen Ninive, bevor er starb, und lobte die Ewige, seinen Gott, für alle Zeiten.