z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 78

13Damals teilte sie das Meer und ließ sie hindurchgehen,
sie ließ die Wasser stehen wie einen Damm.
14Sie leitete sie mit der Wolke am Tag
und die ganze Nacht mit dem Licht des Feuers.
15Sie spaltete Felsen in der Wüste,
tränkte sie reichlich, wie mit Wasser der großen Flut.
16Sie ließ Bäche hervorkommen aus dem Felsen,
Wasser wie Flüsse herabfließen.
17Doch sie fuhren weiter fort, gegen sie zu °sündigen,
gegen °Gott in der Höhe zu rebellieren im trockenen Land.
18Sie versuchten °Gott in ihrem Herzen,
forderten Speise für ihr °Begehren.
19Sie redeten gegen die °Gottheit und sagten:
Sollte Gott imstande sein, in der Wüste einen Tisch zu decken?
20Wohl schlug sie den Felsen,
dass Wasser herausfloss und Bäche strömten,
doch kann sie auch Brot geben oder ihrem Volk Fleisch verschaffen?
21Deshalb: Als die Heilige es hörte, wurde sie zornig,
ein Feuer entzündete sich gegen Jakob, Zorn stieg gegen Israel auf,
22weil sie der Gottheit nicht °glaubten,
nicht auf ihre Befreiung vertrauten.
23Da gebot sie den Wolken oben, öffnete die Türen des Himmels.
24Sie ließ Manna auf sie regnen zum Essen und gab ihnen Himmelskorn.
25Alle aßen Brot von Starken.
Nahrung sandte sie ihnen bis zur Sättigung.
26Sie ließ den Ostwind losbrechen am Himmel,
trieb mit ihrer Macht den Südwind herbei.
27Sie ließ Fleisch wie Staub auf sie regnen,
geflügelte Vögel wie Meeressand.
28Sie ließ sie mitten ins Lager fallen, rings um die Zeltwohnungen.
29Da aßen sie und wurden völlig satt, ihr Verlangen stillte sie ihnen.
30Noch hatten sie sich nicht abgewandt von ihrer Gier,
noch war die Speise in ihrem Mund,
31da stieg der Zorn der Gottheit gegen sie auf,
tötete ihre Fettesten und streckte die jungen Männer Israels nieder.
32Trotz alledem sündigten sie weiter
und glaubten ihren Wundertaten nicht.
33Da ließ sie ihre Tage ins Nichts schwinden, ihre Jahre in Schrecken.
34Wenn sie tötete, dann fragten sie nach ihr,
°kehrten um und suchten Gott.
35Sie erinnerten sich daran, dass die °Gottheit ihr Fels sei,
dass °Gott in der Höhe sie erlöst hatte.
36Doch sie schmeichelten ihr nur mit ihrem Mund,
belogen sie mit ihrer Zunge.
37Denn ihr Herz war nicht fest bei ihr,
sie °hielten nicht treu an ihrem Bund fest.