z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 36

1Für die musikalische Aufführung. Von David, der der Ewigen °dient.
2Spruch der °bösen Tat über die,
°die Gewalt verüben, im Inneren meines Herzens:
Es ist kein Erschrecken vor der Gottheit in ihren Augen.
3In ihren Augen schmeichelt es ihnen,
°schuldig zu werden, zu hassen.
4Die Worte ihres Mundes sind Unheil und Hinterlist,
sie haben aufgehört, verständig zu handeln, Gutes zu tun.
5Unheil denken sie sich aus auf ihren Liegen,
begeben sich auf einen Weg, der nicht gut ist.
Böses verachten sie nicht.
6Ewige, bis über den Himmel hinaus
reicht deine °Freundlichkeit,
deine °Verlässlichkeit bis zu den Wolken.
7Deine °Gerechtigkeit ist wie die Berge der Gottheit,
dein °Recht ein tiefes Meer.
Mensch und Tier befreist du, Ewige.
8Wie kostbar ist deine Freundlichkeit!
°Götter und °Menschen bergen sich im Schatten deiner Flügel.
9Sie sättigen sich an der Fülle deines Hauses.
Vom Bach deiner Freude lässt du sie trinken.
10Denn bei dir ist die Quelle des Lebens.
In deinem Licht sehen wir Licht.
11Deine Freundlichkeit lass andauern bei denen, die dich kennen,
deine Gerechtigkeit bei denen, die geraden °Herzens sind.
12Der Fuß der Hochmütigen möge nicht zu mir kommen,
die Hand derer, die °Gewalt verüben, möge mich nicht verjagen.
13Da! Gefallen sind die, die Unheil tun.
Niedergeworfen wurden sie, sie können nicht wieder aufstehen.