z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 35

1Von David. Streite, Ewiger, mit denen, die gegen mich streiten,
kämpfe mit denen, die gegen mich kämpfen!
2Ergreife Schild und Standschild, steh auf zu meiner Hilfe!
3Zieh den Speer und versperre meinen Verfolgern den Weg,
sprich zu meiner °Lebenskraft: Ich bin deine Befreiung.
4Die nach meiner Lebenskraft verlangen,
sollen scheitern und beschämt werden.
Es sollen zurückweichen und erröten, die mein Unglück ersinnen.
5Wie Spreu vor dem °Wind sollen sie werden,
der °Engel des Ewigen stoße sie um.
6Ihr Weg sei finster und rutschig, der °Engel des Ewigen verfolge sie.
7Denn grundlos haben sie mir heimlich ihr Fangnetz gelegt,
ohne Grund meine Lebenskraft untergraben.
8Unheil komme über sie, ohne dass sie es erkennen,
ihr Netz, das sie heimlich gelegt haben, fange sie selbst,
ins Unheil sollen sie selbst hineinstürzen.
9Meine °Kehle wird über den Ewigen jubeln,
wird sich freuen über seine Befreiung.
10Alle meine Knochen werden sagen: Ewiger, wer ist wie du?
Du rettest die °Gebeugten vor denen, die stärker sind,
die Gebeugten und °Armen vor denen, die sie berauben.
11Gewalttätige Zeugen treten auf. Was ich nicht weiß, das fragen sie mich.
12Sie vergelten mir Gutes mit Bösem,
Kinderlosigkeit für mein °Leben.
13Ich aber trug mein Trauergewand, als sie krank waren,
zehrte durch Fasten meine Lebenskraft aus.
Mein Gebet kehrte in meinen Schoß zurück.
14Als wären sie mir Freundin oder Bruder gewesen,
so bin ich umhergegangen.
Als ob ich die Mutter betrauerte,
so habe ich mich trauernd niedergebeugt.
15Aber über mein Straucheln freuen sie sich,
sie versammeln sich, versammeln sich gegen mich.
Sie schlagen, aber ich erkannte es nicht.
Sie lästern, schweigen nicht.
16Bei solchen, die Gott verachten und spotten,
knirschen sie gegen mich mit ihren Zähnen.
17°Göttlicher Herrscher, wie lange willst du zusehen?
Bring meine Lebenskraft zurück aus ihrer Verwüstung,
von den Junglöwen mein einziges Gut.
18Ich will dich loben in der großen °Gemeinde,
inmitten des zahlreichen °Volkes will ich dir zujubeln.
19Die mich mit Lügen befeinden, sollen nicht über mich triumphieren.
Die mich grundlos hassen, sollen ihre Augen nicht zukneifen.
20Denn sie reden nicht vom Frieden.
Gegen die, die ruhig im Lande leben,
denken sie sich trügerische Worte aus.
21Sie reißen ihren Mund weit auf gegen mich,
sagen: Ha! Ha! – unsere Augen haben es gesehen.
22Du hast es gesehen, Ewiger, schweige nicht!
°Göttlicher Herrscher, sei nicht fern von mir.
23Wach auf, rege dich für mein °Recht, mein °Gott, göttlicher Herrscher, für meinen Rechtsstreit.
24Verschaff mir Recht nach deiner Gerechtigkeit, Ewiger, mein Gott.
Sie sollen nicht über mich triumphieren.
25Sie sollen nicht in ihren °Herzen sagen: Ha! – unsere Lebenskraft.
Sie sollen nicht sagen: Wir haben ihn verschlungen!