z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 27

1Von David. Die Ewige ist mein Licht und meine Befreiung –
vor wem sollte ich mich fürchten?
Die Ewige ist die Zuflucht meines Lebens –
vor wem sollte ich erschrecken?
2Nähern sich mir Menschen mit böser Absicht, mich zu zerfleischen, –
sie, die mich bedrängen und anfeinden,
stolpern und fallen.
3Selbst wenn mich ein Heer belagert, °fürchte ich mich nicht.
Selbst wenn eine Schlacht gegen mich entbrennt, bleibe ich voll Vertrauen.
4Eines erbitte ich von der Ewigen, das wünsche ich mir:
Ich möchte im Haus der Ewigen bleiben alle Tage meines Lebens,
um die Freundlichkeit der Ewigen zu erfahren,
um in ihrem Tempel Einsicht zu gewinnen.
5Sie wird mich verstecken in ihrer schützenden Hütte am Unglückstag.
Sie wird mich verbergen in ihrem schirmenden Zelt.
Hoch auf einen Felsen wird sie mich stellen.
6Nun überrage ich die, die mich anfeinden, mich einkreisen.
Ich will in ihrem Zelt Jubelopfer darbringen.
Ich will singen und musizieren für die Ewige.
7Höre, Ewige, mein lautes Rufen,
neige dich zu mir! Antworte mir!
8Mein Herz spricht dir nach: Sucht mein Antlitz!
Ich suche dein Antlitz, Ewige.
9Verbirg dein Antlitz nicht vor mir!
Weise mich nicht ab im Zorn, °ich gehöre zu dir!
Du bist mir zur Hilfe gekommen,
gib mich nicht auf, verlass mich nicht, Gott meiner Befreiung!
10Mein Vater und meine Mutter haben mich verlassen,
die Ewige jedoch nimmt mich auf.
11Weise mir, Ewige, deinen Weg!
Leite mich auf ebenem Pfad, weil Menschen mich verleumden!
12Überlass mich nicht ihrer bedrängenden °Gier,
denn Lügenzeugen sind gegen mich aufgestanden,
sie schnauben Gewalttat.
13Unerschütterlich glaube ich daran, die Güte der Ewigen zu sehen
im Land der Lebenden.
14Hoffe auf die Ewige, sei stark, fasse dir ein Herz!
Hoffe auf die Ewige!