z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Numeri. Das vierte Buch der Tora

Kapitel 7

1An dem Tag, an dem Mose mit der Aufrichtung der Wohnung fertig geworden war, sie °gesalbt hatte, sie und alle ihre Geräte und den Altar und alle seine Geräte °Gott übergeben hatte, sie also gesalbt und Gott geweiht hatte, 2da hatten die Repräsentanten Israels, sie waren die Oberhäupter ihrer Elternhäuser, dargebracht. Das sind die Repräsentanten der Stämme, sie standen den Gemusterten vor. 3Sie hatten ihre Gaben vor Gott gebracht: sechs Planwagen und zwölf Rinder, nämlich einen Planwagen pro zwei Repräsentanten und ein Rind für jeden. Sie hatten sie vor die Wohnung gebracht.
4Gott sagte nun zu Mose: 5»Nimm einige von ihnen, sie sollen der Arbeit am Begegnungszelt °dienen, gib sie den Leviten, jedem für die Anforderung seiner Arbeit.« 6Da nahm Mose die Wagen und die Rinder und gab sie den Leviten: 7zwei Wagen und vier Rinder gab er den Nachkommen Gerschons entsprechend der Anforderung ihrer Arbeit; 8vier Wagen und acht Rinder gab er den Nachkommen Meraris entsprechend der Anforderung ihrer Arbeit unter der Ägide Itamars, Sohn des Priesters Aaron. 9Den Söhnen Kehats aber gab er nichts, weil sie ihren Anteil am Heiligtum, für den sie Arbeit verrichteten, auf den Schultern tragen mussten. 10Die Repräsentanten hatten die Einweihungsspenden dargebracht, am Tag, als der Altar gesalbt worden war. Die Repräsentanten brachten also ihre Gaben vor dem Altar dar. 11Gott hatte zu Mose gesagt: »Jeweils ein Repräsentant pro Tag soll ihre Gabe für die Einweihung des Altars darbringen.«
12Derjenige, der am ersten Tag seine Gabe darbrachte, war Nachschon ben-Amminadab vom Stamm Juda. 13Er brachte seine Gabe dar: eine silberne Schale, 130 ihr Gewicht, ein silbernes Gefäß zum Sprengen, 70 Schekel schwer nach der Gewichtseinheit des Heiligtums, beide voll mit in Öl eingerührtem Grieß zur °Getreidegabe, 14eine goldene Zehner-Kelle voll mit Räucherkräutern, 15einen Jungstier aus der Rinderherde, einen Widder und ein Jährlingslamm zum °Ganzbrandopfer, 16einen Ziegenbock für das °Vergebungsmittel; 17für das °Gemeinschaftsmahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf Jährlingslämmer. Dies ist also die Gabe Nachschons ben-Amminadab.
18Am zweiten Tag brachte Netanel ben-Zuar, Repräsentant aus Issachar dar. 19Er brachte seine Gabe dar: eine silberne Schale, 130 ihr Gewicht, ein silbernes Gefäß zum Sprengen, 70 Schekel schwer nach der Gewichtseinheit des Heiligtums, beide voll mit in Öl eingerührtem Grieß zur Getreidegabe, 20eine goldene Zehner-Kelle voll mit Räucherkräutern, 21einen Jungstier aus der Rinderherde, einen Widder und ein Jährlingslamm zum Ganzbrandopfer, 22einen Ziegenbock für das Vergebungsmittel; 23für das Gemeinschaftsmahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke und fünf Jährlingslämmer. Dies ist also die Gabe Netanels benZuar.
24Am dritten Tag brachte Eliab ben-Helon, Repräsentant aus Sebulon dar. 25Er brachte seine Gabe dar: eine silberne Schale, 130 ihr Gewicht, ein silbernes Gefäß zum Sprengen, 70 Schekel schwer nach der Gewichtseinheit des Heiligtums, beide voll mit in Öl eingerührtem Grieß zur Getreidegabe,