z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Micha

Kapitel 5

1Du aber, Betlehem Efrata, bist zwar klein unter den Sippen Judas; doch aus dir wird mir die Gestalt hervorgehen, die in Israel herrschen soll. Ihr Ursprung liegt in der Vorzeit, in den Tagen der °Frühzeit.
2Deshalb gibt Gott sie hin bis zu der Zeit, da die Gebärende geboren hat und der Rest ihrer Geschwister zu den Kindern Israels zurückkehrt.
3Und sie wird auftreten und weiden in der Kraft Adonajs, im erhabenen Namen Adonajs, ihres °Gottes. Und sie werden sicher wohnen; denn jetzt wird sie groß sein bis zu den Enden der Erde. 4Und das wird der °Friede sein. Wenn Assur in unser Land kommt und unsere Paläste betritt, dann stellen wir sieben Hirten gegen es auf und acht Menschen, die führen.
5Und sie werden das Land Assur mit dem Schwert weiden und das Land Nimrods an seinen Zugängen. Und Gott wird uns vor Assur retten, wenn es in unser Land kommt und unser Gebiet betritt. 6Und der Rest Jakobs wird inmitten vieler °Nationen sein wie Tau von Adonaj, wie Frühlingsregen auf das Gras,
die nicht auf Menschen angewiesen sind und nicht auf °Menschenkinder warten.
7Und der Rest Jakobs wird unter den °Völkern, wird inmitten vieler °Nationen sein wie der Löwe unter den Tieren des Waldes, wie die jungen Löwen unter den Schafherden; wenn er vorübergeht und zertritt und Beute reißt, gibt es keine Rettung.
8Erhoben sei deine Hand über die, die dich bedrängen, und alle, die dir feind sind, sollen ausgerottet werden. 9Geschehen wird es an jenem Tag – Spruch Adonajs: Da vernichte ich die Pferde aus deiner Mitte und vertilge deine Streitwagen,
10da vernichte ich die Städte deines Landes und reiße alle deine Festungen nieder,
11da vernichte ich die Zaubereien, über die du verfügst, und niemand mehr wird bei dir wahrsagen können,
12da vernichte ich deine Gottesbilder und die Kultstelen aus deiner Mitte, und du wirst das Werk deiner Hände nicht mehr anbeten,
13da reiße ich die Ascheren(380) aus deiner Mitte heraus und zerstöre deine Städte.
14Und in Zorn und Wut übe ich °Vergeltung an den Völkern, die nicht haben hören wollen.