z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Josuas

Kapitel 3

1Am nächsten Morgen stand Josua früh auf, und sie brachen von Schittim aus auf und kamen an den Jordan, er und alle Israelitinnen und Israeliten. Dort rasteten sie, bevor sie über den Jordan zogen. 2Nach drei Tagen zogen diejenigen, die die Führung innehatten, mitten in das Lager 3und geboten dem Volk: »Wenn ihr den Schrein der °Bundesverpflichtung Adonajs, eurer Gottheit, seht, wenn ihr seht, wie die levitischen Priester ihn tragen: Dann brecht auch ihr auf von eurer Lagerstätte und geht hinter ihm her! 4Allerdings soll zwischen euch und ihm ein Abstand von ungefähr 2.000 Ellen sein. Kommt nicht näher an ihn heran, damit ihr den Weg erkennt, den ihr mit ihm gehen sollt! Ihr seid ja zuvor noch nie auf diesem Weg hinübergezogen.«
5Josua sagte zum Volk: »°Heiligt euch! Ja, morgen wird Adonaj mitten unter euch außerordentliche Dinge tun.« 6Und zu den Priestern sagte Josua: »Hebt den Schrein der Bundesverpflichtung hoch und zieht vor dem Volk hinüber!« Sie hoben den Schrein der Bundesverpflichtung hoch und gingen vor dem Volk. 7Adonaj sagte zu Josua: »Heute fange ich damit an, dich groß zu machen in den Augen ganz Israels – alle werden erkennen: Genauso wie ich mit Mose gewesen bin, bin ich mit dir und werde ich mit dir sein. 8Und du, du wirst den Priestern, die den Schrein der Bundesverpflichtung tragen, gebieten: ›Wenn ihr an das Ufer des Jordans kommt, bleibt im Jordan stehen!‹«
9Da rief Josua die Israelitinnen und Israeliten: »Kommt her, hört die Worte Adonajs, eurer Gottheit!« 10Und Josua sagte: »Hieran werdet ihr erkennen, dass ein lebendiger Gott mitten unter euch ist, und dass er ganz gewiss vor euren Augen die kanaanäischen Menschen wie die hetitischen und hiwitischen, die perisitischen und girgaschitischen, die amoritischen und jebusitischen Menschen besitzlos machen wird: 11Passt auf, der Schrein der °Bundesverpflichtung des Herrn über das ganze Land und die ganze Erde, zieht vor euch her in den Jordan! 12Also: Nehmt euch zwölf Personen aus den Stämmen Israels, eine aus jedem Stamm. 13Die Wasser des Jordans, die von oben herabkommen, werden abgeschnitten sein und stillstehen, ein einziger Damm – und zwar, sobald die Fußsohlen derjenigen Priester in den Wassern des Jordans ruhen, die den Schrein Adonajs tragen, des Herrn über das ganze Land und die ganze Erde!«
14Als die Menschen des Volkes aus ihren Zelten aufbrachen um über den Jordan zu ziehen, gingen die Priester, die den Schrein der Bundesverpflichtung trugen, vor ihnen her.
15Und als diejenigen, die den Schrein trugen, an den Jordan kamen und die Füße der Priester, die den Schrein trugen, in das Wasser am Ufer tauchten – der Jordan verließ nämlich während der ganzen Zeit der Frühjahrsernte sein Flussbett –, 16standen die Wasser(124), die von oben herabkamen. Sie standen senkrecht wie ein einziger Damm in großer Entfernung, bei der Stadt Adam, die bei Zaretan liegt. Die Wasser, die zum Meer der Araba, dem Salzmeer, hinabflossen, liefen restlos ab. Das °Volk zog hinüber, Jericho gegenüber. 17Und die Priester, die den Schrein der Bundesverpflichtung Adonajs trugen, standen auf dem Sandbett mitten im Jordan still. Ganz Israel zog auf dem Sandbett hinüber, bis schließlich das ganze °Volk vollständig über den Jordan gezogen war.