z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Josuas

Kapitel 21

26Insgesamt zehn Städte mit ihren Weideflächen für die übrigen Sippen der Nachkommen Kehats.
27Für die Nachkommen Gerschons, von ihren levitischen Sippen her: vom halben Stamm Manasse: die Asylstadt für eine Totschlägerin oder einen Totschläger, nämlich Golan in Baschan mit ihren Weideflächen, sowie Aschtarot mit ihren Weideflächen: zwei Städte; 28vom Stamm Issachar: Kischjon mit ihren Weideflächen, Daberat mit ihren Weideflächen, 29Jarmut mit ihren Weideflächen und En-Gannim mit ihren Weideflächen: vier Städte; 30vom Stamm Ascher: Mischal mit ihren Weideflächen, Abdon mit ihren Weideflächen, 31Helkat mit ihren Weideflächen und Rehob mit ihren Weideflächen: vier Städte; 32vom Stamm Naftali: die Asylstadt für eine Totschlägerin oder einen Totschläger, nämlich Kedesch in Galiläa mit ihren Weideflächen, sowie Hammot-Dor mit ihren Weideflächen und Kartan mit ihren Weideflächen: drei Städte. 33Insgesamt 13 Städte mit ihren Weideflächen für die Gerschoniterinnen und Gerschoniter, aufgeteilt nach ihren Sippen.
34Für die Sippen der Nachkommen Meraris, die übrigen Levitinnen und Leviten: vom Stamm Sebulon: Jokneam mit ihren Weideflächen, Karta mit ihren Weideflächen, 35Dimna mit ihren Weideflächen und Nahalal mit ihren Weideflächen: vier Städte; 36vom Stamm Ruben: Bezer mit ihren Weideflächen, Jahaz mit ihren Weideflächen, 37Kedemot mit ihren Weideflächen und Mefaat mit ihren Weideflächen: vier Städte; 38vom Stamm Gad: die Asylstadt für eine Totschlägerin oder einen Totschläger, nämlich Ramot-Gilead mit ihren Weideflächen, sowie Mahanajim mit ihren Weideflächen, 39Heschbon mit ihren Weideflächen und Jaser mit ihren Weideflächen: zusammen vier Städte. 40Insgesamt gehören den Nachkommen Meraris, den übrigen von den levitischen Sippen, nach Sippen aufgeteilt, zwölf Losstädte.
41Alle levitischen Städte inmitten des Besitzes der Israelitinnen und Israeliten: 48 Städte mit ihren Weideflächen. 42Jene Städte sind Stadt für Stadt mit ihren sie umgebenden Weideflächen gerechnet – so gilt es für alle jene Städte.
43Adonaj gab Israel das ganze Land, von dem er ihren Vorfahren geschworen hatte, es ihnen zu geben; sie nahmen es in Besitz und wohnten darin. 44Und Adonaj ließ sie aufatmen und verschaffte ihnen Ruhe ringsum, genauso, wie er es ihren Vorfahren geschworen hatte. Kein Mensch von all denen, die sie hassten, stand auf gegen sie – all ihre Feindinnen und Feinde gab Adonaj in ihre Hand. 45Von allen guten Worten, die Adonaj zum Haus Israel geredet hatte, ist kein Wort unter den Tisch gefallen – alles ist so gekommen.