z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Josuas

Kapitel 21

1Die Oberhäupter der Familien des Stammes Levi kamen zu Eleasar, dem Priester, zu Josua ben-Nun und zu den Stammesoberhäuptern der Familien der Israelitinnen und Israeliten 2und redeten zu ihnen in Schilo im Land Kanaan: » Adonaj hat durch die Hand des Mose geboten, uns Städte zu geben, damit wir darin wohnen können, und dazu ihre Weideflächen für unser Vieh.« 3Da gaben die Israelitinnen und Israeliten den Angehörigen des Stammes Levi von ihrem eigenen Erbbesitz, wie Adonajs Mund es gesagt hatte, jene Städte mit ihren Weideflächen:
4Durch das Los kam für die Sippen der Leute Kehats heraus: Den Nachkommen Aarons, des Priesters – als Teilgruppe der Levitinnen und Leviten – gehören vom Stamm Juda, vom Stamm Simeon und vom Stamm Benjamin – mit Hilfe des Loses ermittelt – 13 Städte. 5Den übrigen Nachkommen Kehats gehören von ihren Sippen her vom Stamm Efraim, vom Stamm Dan und vom halben Stamm Manasse – mit Hilfe des Loses ermittelt – zehn Städte. 6Und den Nachkommen Gerschons gehören, von ihren Sippen her, vom Stamm Issachar, vom Stamm Ascher, vom Stamm Naftali und vom anderen halben Stamm Manasse in Baschan – mit Hilfe des Loses ermittelt – 13 Städte. 7Den Nachkommen Meraris gehören, nach Sippen aufgeteilt, vom Stamm Ruben, vom Stamm Gad und vom Stamm Sebulon zwölf Städte.
8Die Israelitinnen und Israeliten gaben den Menschen des Stammes Levi – mit Hilfe des Loses ermittelt – jene Städte mit ihren Weideflächen, genau wie Adonaj ihnen durch die Hand des Mose geboten hatte. 9Sie gaben ihnen vom Stamm der Nachkommen Judas und vom Stamm der Nachkommen Simeons jene Städte, die man mit Namen nannte. 10Sie gehören den Nachkommen Aarons, von den Sippen der Kehatiterinnen und Kehatiter, von den Nachkommen Levis – auf sie war ja das erste Los gefallen. 11Sie gaben ihnen Kirjat Arba, die Stadt des Arba, des Vorfahren der Anakiterinnen und Anakiter, das ist Hebron, im Bergland Judas, mit ihren Weideflächen, die um sie herum liegen. 12Die freien Flächen der Stadt aber und ihre Siedlungen hatten sie dem Kaleb ben-Jefunne in seinen Besitz gegeben. 13Den Nachkommen Aarons, des Priesters, gaben sie: die Asylstadt für eine Totschlägerin oder einen Totschläger, nämlich Hebron mit ihren Weideflächen; außerdem Libna mit ihren Weideflächen, 14Jattir mit ihren Weideflächen, Eschtemoa mit ihren Weideflächen, 15Holon mit ihren Weideflächen, Debir mit ihren Weideflächen, 16Ajin mit ihren Weideflächen, Jutta mit ihren Weideflächen und Bet-Schemesch mit ihren Weideflächen: neun Städte von jenen beiden Stämmen. 17Dazu vom Stamm Benjamin: Gibeon mit ihren Weideflächen, Geba mit ihren Weideflächen, 18Anatot mit ihren Weideflächen und Alemet mit ihren Weideflächen: vier Städte. 19Alle Städte der Nachkommen Aarons, die den Priesterdienst verrichteten, sind also zusammengerechnet 13 Städte mit ihren Weideflächen.
20Den Sippen der levitischen Nachkommen Kehats, den Übrigen von den Nachkommen Kehats, gehören Losstädte vom Stamm Efraim. 21Die Menschen vom Stamm Efraim gaben ihnen: Sichem, die Asylstadt für eine Totschlägerin oder einen Totschläger, mit ihren Weideflächen im Bergland Efraims, sowie Geser mit ihren Weideflächen, 22Kibzajim mit ihren Weideflächen und Bet-Horon mit ihren Weideflächen: vier Städte; 23vom Stamm Dan: Elteke mit ihren Weideflächen, Gibbeton mit ihren Weideflächen, 24Ajalon mit ihren Weideflächen und Gat-Rimmon mit ihren Weideflächen: vier Städte; 25vom halben Stamm Manasse: Taanach mit ihren Weideflächen und Gat-Rimmon mit ihren Weideflächen: zwei Städte.