z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Johannesevangelium

Kapitel 13

13Ihr habt euch mir angeschlossen und lernt von mir, ihr verehrt mich und °gehorcht mir, und das ist gut und angemessen. 14Ich bin euer Lehrer und °Herr – wenn nun ich euch die Füße gewaschen habe, dann seid auch ihr verpflichtet, einander die Füße zu waschen. 15Denn ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr füreinander tut, was ich für euch getan habe. 16°Amen, amen, ich sage euch: Ein °Sklave ist nicht bedeutender als der °Herr, der ihm befiehlt, und eine Apostelin ist nicht bedeutender als die, die sie gesandt hat. 17Da ihr dies wisst: Glücklich seid ihr, wenn ihr entsprechend handelt. 18Ich rede nicht über euch alle. Ich weiß, welche ich erwählt habe, aber dies war, damit die Schrift in Erfüllung geht: ›Die mein Brot aßen, holten zum Schlag gegen mich aus.‹ 19Ich sage es euch jetzt, bevor es geschieht, damit ihr °glaubt, dass ich es bin, wenn es geschieht. 20Amen, amen, ich sage euch: Die aufnehmen, welche ich senden werde, nehmen mich auf. Und die mich aufnehmen, nehmen Gott auf, die mich gesandt hat.«
21Als Jesus dies gesagt hatte, war er innerlich aufgewühlt und bezeugte und sagte: »°Amen, amen, ich sage euch: Jemand von euch wird mich ausliefern.« 22Die °Jüngerinnen und Jünger blickten einander an und wussten nicht, von wem er redete. 23Einer von ihnen lag am Schoß Jesu, ihn liebte Jesus. 24Diesem nickte Simon Petrus zu, damit er Jesus frage, von wem er spreche. 25Jener lehnte sich also zurück an Jesu Brust und fragte ihn: »°Rabbi, wer ist es?« 26Jesus antwortete: »Es ist der, für den ich das Stück Brot eintunken und ihm geben werde.« Er nahm also das Stück Brot, tunkte es ein und gab es Judas, dem Sohn von Simon Iskariot. 27Und dann, nach dem Stück Brot, ging die °teuflische Macht in ihn ein. Also sagte Jesus zu ihm: »Was du machen willst, das mache schnell!« 28Es verstand aber niemand von denen, die zu Tisch lagen, weshalb er ihm dies sagte. 29Einige meinten, dass Jesus, weil Judas die Kasse führte, ihm sagen würde: »Kaufe ein, was wir für das Fest brauchen!« Oder dass er den Armen etwas geben sollte. 30Nachdem Judas das Stück Brot bekommen hatte, ging er sofort hinaus. Und es war Nacht.
31Als er hinausgegangen war, sagte Jesus: »Jetzt ist der °Glanz des °erwählten Menschen aufgestrahlt und Gottes Glanz strahlte auf in ihm. 32Wenn Gottes Glanz im erwählten Menschen aufstrahlte, wird auch Gott den Glanz des erwählten Menschen in sich leuchten lassen, und er wird ihn sofort leuchten lassen. 33Kinder, ich bin noch kurze Zeit bei euch. Ihr werdet mich suchen. Und wie ich schon zu den anderen Jüdinnen und Juden sagte, sage ich jetzt auch zu euch: ›Wohin ich gehe, könnt ihr nicht gehen.‹ 34Ich gebe euch ein neues °Gebot, dass ihr euch gegenseitig liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr euch gegenseitig liebt. 35Daran werden alle erkennen, dass ihr meine °Jüngerinnen und Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.« 36Simon Petrus fragte ihn: »°Rabbi, wohin gehst du?« Jesus antwortete ihm: »Wohin ich gehe, kannst du mir jetzt nicht folgen, du wirst mir aber später folgen.« 37Petrus fragte ihn: »°Rabbi, warum kann ich dir nicht jetzt folgen? Ich will mein °Leben für dich geben.«