z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Johannesevangelium

Kapitel 12

25Alle, die ihr °Leben lieben, verlieren es; und alle, die ihr Leben in dieser Welt hassen, werden es bis in das °ewige Leben bewahren. 26Die mir °dienen, sollen mir folgen; und wo ich bin, dort werden auch die sein, die mir dienen. Alle, die mir dienen, die wird °Gott ehren, weil sie mein Ursprung ist. 27Jetzt ist meine °Seele aufgewühlt. Und was soll ich sagen? °Du, Gott, errette mich aus dieser Stunde? Aber deshalb bin ich in diese Stunde gekommen. 28°Du, Gott, lasse deinen Namen °aufstrahlen.« Da kam eine Stimme aus dem Himmel: »Ich habe ihn aufstrahlen lassen und ich werde ihn wieder aufstrahlen lassen.« 29Die Leute, die dabeistanden und zuhörten, meinten, es sei ein Donner gewesen; andere sagten: »Ein °Engel hat zu ihm gesprochen.« 30Jesus antwortete und sagte: »Nicht meinetwegen gab es diese Stimme, sondern euretwegen. 31Jetzt ist Gerichtszeit für diese Welt, jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden. 32Wenn ich emporgehoben sein werde von der Erde, werde ich alle zu mir ziehen.« 33Dies sagte er aber, um zu bezeichnen, durch welche Art von Tod er sterben würde. 34Die Leute nun antworteten Jesus: »Wir haben aus der °Tora gehört, dass der °Messias in °Ewigkeit bleibt, wie also kannst du sagen, dass der °erwählte Mensch emporgehoben werden müsse? Wer ist dieser erwählte Mensch?« 35Jesus nun sagte ihnen: »Nur noch kurze Zeit ist das Licht unter euch. Geht umher, da ihr das Licht habt, damit die Finsternis euch nicht aufnimmt. Aber alle, die in der Finsternis umhergehen, wissen nicht, wohin sie gehen. 36Da ihr das Licht habt, glaubt an das Licht, damit ihr °Kinder des Lichts werdet!« Dies redete Jesus und ging weg und versteckte sich vor ihnen.
37So viele Wunderzeichen er auch vor ihnen getan hatte, °glaubten sie doch nicht an ihn, 38damit das Wort des Propheten Jesaja erfüllt werde, das er sagte: ›°Gott, wer hat unserer Verkündigung geglaubt? Und wem wurde der Arm Gottes (↑728) offenbart?‹ 39Deswegen konnten sie nicht glauben, weil wiederum Jesaja sagte: 40›Gott hat ihre Augen geblendet und ihr °Herz hart gemacht, damit sie nicht mit den Augen sehen und mit dem Herz verstehen und damit sie sich nicht umwenden – aber ich werde sie heilen.‹ 41Dies sagte Jesaja, weil er den °göttlichen Glanz gesehen hatte und über ihn redete. 42Gleichzeitig glaubten auch viele aus der Obrigkeit an ihn, aber wegen der pharisäischen Partei bekannten sie es nicht, damit sie nicht aus der Synagoge ausgeschlossen würden. 43Denn sie liebten die °Ehre der Menschen mehr als die Ehre Gottes.
44Jesus rief aus und sagte: »Alle, die an mich glauben, glauben nicht an mich, sondern an die Wahrheit, die mich gesandt hat, 45und alle, die mich sehen, sehen Gott, die mich gesandt hat. 46Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit alle, die an mich glauben, nicht in der Finsternis bleiben. 47Diejenigen, die meine Reden hören und nicht befolgen, die richte ich nicht; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um die Welt zu retten. 48Alle, die mich ablehnen und meine Reden nicht annehmen, sind schon gerichtet: Das °Wort, das ich gesprochen habe, wird sie am letzten Tag richten. 49Denn ich habe nicht von mir selbst aus geredet, sondern ich bin von °Gott gesandt, und Gott hat mir geboten, was ich sagen und was ich reden soll.