z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Jesaja

Kapitel 59

1Schau: Der Arm Gottes ist nicht so kurz, dass er nicht °retten könnte,
Gottes Ohr nicht so taub, dass es nicht hören könnte.
2Aber eure °Verfehlungen sind wie Mauern geworden, zwischen euch und eurer Gottheit.
Eure °Sünden verbergen euer Gesicht, so dass ihr nicht zu hören seid.
3Denn eure Hände sind mit Blut besudelt, eure Finger mit °Schuld.
Eure Lippen reden Trug, eure Zunge murmelt Täuschung.
4Niemand ruft nach Gerechtigkeit, niemand führt einen °glaubwürdigen Rechtsstreit.
Sie verlassen sich auf Nichtiges und reden Unsinn. Sie sind schwanger mit Mühsal und gebären Übles.
5Sie schlagen(266) Eier von Giftschlangen auf, sie weben Spinnennetze.
Wer von diesen Eiern isst, wird sterben, das Ausgedrückte spaltet sich: Eine Schlange!
6Spinnennetze taugen nicht, um daraus Kleidung zu machen, das, was sie machen, taugt nicht zur Bedeckung.
Was sie machen, ist übel, ihre Hände begehen Gewalttaten.
7Ihre Füße eilen zum Schlechten, sie beeilen sich, unschuldiges Blut zu vergießen.
Was sie denken, sind üble Gedanken. Verwüstung und Zusammenbruch sind auf ihren Straßen.
8Den Weg des °Friedens kennen sie nicht. °Recht gibt es nicht auf ihren Bahnen.
Ihre Pfade haben sie sich selbst verdreht; alle, die auf ihnen gehen, kennen den °Frieden nicht mehr.
9Deshalb ist das Recht von uns fern, °Gerechtigkeit erreicht uns nicht.
Wir hoffen auf das Licht, aber sieh: da ist Finsternis,
auf die Morgendämmerung, aber wir gehen im Dunkeln.
10Wir tasten wie Blinde an einer Wand, wie jemand ohne Augen tasten wir.
Wir straucheln am Mittag, als wäre es die Abenddämmerung. Bei bester Gesundheit sind wir wie Tote.
11Wir alle brummen wie Bären, und wie Tauben gurren wir.
Wir erhoffen °Recht, aber es gibt keines, zur °Rettung ist es weit, weit von uns.
12Ja, unsere °Übertretungen häufen sich vor dir und unsere °Verfehlungen: das zeugt gegen uns.
Ja, unsere °Übertretungen begleiten uns, und unsere °Schuld, wir erkennen sie:
13°Sündigen und Gott belügen!
Uns von unserer Gottheit trennen!
Widerspenstigkeit und Bedrückung äußern! Damit schwanger sein und Lügenworte aus dem °Herzen murmeln.
14Das °Recht ist zurückgewichen
und °Gerechtigkeit steht abseits in der Ferne.
Ja, auf der Straße strauchelt °Treue, Geradlinigkeit kann nicht hereinkommen.
15So geschieht es, dass die °Treue fehlt, und wer vom Bösen abweicht, wird zur Beute.
Gott sieht das, und es ist böse in Gottes Augen, denn es gibt kein Recht.
16Gott sieht, dass da niemand ist,
staunt, dass niemand helfend dazwischen tritt.
Da hilft Gott sich selbst, eigenhändig. Die göttliche °Gerechtigkeit stützt sie.
17Gott zieht Gerechtigkeit an wie einen Panzer und setzt den Helm der °Hilfe auf den Kopf,
zieht an die Kleider der °Rache und hüllt sich in Leidenschaft wie in einen Mantel.
18Entsprechend der Taten wird Gott zurückzahlen: den Zorn ihrer Widersacher, die Tat ihrer Feinde.
Selbst den Inseln wird Gott ihre Taten zurückzahlen.
19Sie werden den Namen Gottes °fürchten vom Abend her und vom Aufgang der Sonne her den °Glanz Gottes,
wenn es wie ein reißender Strom kommt, den Gottes °Geistkraft in Bewegung hält.
20Doch für Zion kommt Gott als Erlösung und für die in Jakob,
die sich von ihrer °Übertretung °abkehren. Spruch Gottes.
21Was aber mich angeht, so °verpflichte ich sie zu Folgendem, spricht Gott: Meine °Geistkraft, die ich auf dich gelegt habe, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, die sollen nicht von deinem Mund weichen, vom Mund deiner Kinder und vom Mund deiner Kindeskinder. Das hat Gott gesprochen, das gilt von jetzt an °dauerhaft.