z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

An die hebräischen Gemeinden

Kapitel 10

26Denn wenn wir mutwillig °Unrecht tun, nachdem wir die genaue Erkenntnis der Wahrheit empfangen haben, ist für das Unrecht jetzt kein °Opfer mehr übrig, 27sondern nur die Erwartung eines furchtbaren Gerichts und feurigen Eifers, der die abgefallenen Menschen verzehren wird. 28Wer die °Tora des Moses verwirft, wird ohne Mitleid auf die Aussage von zwei bis drei Zeugen hin sterben. 29Meint ihr nicht, dass diejenigen, die den °Sohn °Gottes verachten, und das Blut des °Bundes, durch das er geheiligt wurde, für °alltäglich halten, sowie die °Geistkraft der °Zuneigung verschmähen, eine viel schlimmere Strafe erhalten werden? 30Wir kennen nämlich die, die sagt: »Mein ist es, zu bestrafen, ich werde vergelten«, und weiter: »die Ewige wird ihr °Volk richten«. 31Es ist schrecklich, in die Hände des lebendigen °Gottes zu fallen.
32Erinnert euch auch an die früheren Tage, an denen ihr, nachdem ihr erleuchtet worden seid, einen großen Leidenskampf ertragen habt: 33Zum Teil seid ihr durch Beschimpfungen und Schikanen zum Schauspiel geworden, zum Teil als Mitmenschen vom Schicksal derer betroffen gewesen, denen es so erging. 34Und ihr habt doch mit den Gefangenen mitempfunden und den Raub eures Vermögens mit Freude hingenommen, weil ihr wusstet, dass ihr einen besseren, bleibenden Besitz habt.
35Werft nun eure Zuversicht nicht weg. Sie bringt großen Lohn mit sich. 36Was ihr nötig habt, ist Standhaftigkeit, damit ihr den Willen Gottes tut und so das, was Gott versprochen hat, erhalten könnt. 37»Es dauert nur noch eine kleine Weile, bis der Kommende kommt. Er wird nicht zögern. 38Alle meine °Gerechten werden durch °Gottvertrauen leben. Wenn sie aber zurückweichen, habe ich keinen Gefallen an ihnen.« 39Wir sind nicht solche Menschen, die ängstlich ins Verderben zurückweichen, sondern solche, die durch Gottvertrauen das Leben gewinnen.