z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Genesis. Das erste Buch der Tora

Kapitel 12

10Es kam aber eine Hungersnot über das Land und Abram machte sich auf den Weg, hinab nach Ägypten, um dort als Fremder Aufnahme zu finden, denn schwer war der Hunger im Land. 11Als er sich Ägypten näherte, sprach er zu seiner Frau Sarai: »Sieh doch, ich weiß ja, du bist eine Frau, die schön anzusehen ist. 12Wenn die Ägypter dich sehen, werden sie sagen: ›Das ist seine Frau‹. Und sie werden mich töten, dich aber am Leben lassen. 13Sag doch, du wärst meine Schwester, damit es mir um deinetwillen gut geht, und ich mein °Leben dank dir behalte.« 14Als Abram nach Ägypten kam, sahen die Ägypter die Frau: Ja, sie war sehr schön. 15Die Mächtigen Pharaos sahen sie und priesen sie vor Pharao. Da wurde die Frau in den Harem Pharaos gebracht. 16Und Abram ging es um ihretwillen gut, auf ihre Kosten. Er bekam Schafe und Rinder und Eselshengste und Sklaven und Sklavinnen und Eselinnen und Kamele. 17Da schlug Adonaj Pharao mit harten Schlägen – und sein ganzes Haus. Auf Sarais °Wort hin, Abrams Frau. 18Pharao rief Abram und sprach: »Was hast du mir da angetan? Warum hast du mir nicht erzählt, dass sie deine Frau ist? 19Warum hast du gesagt: ›Sie ist meine Schwester‹ ? So habe ich sie mir zur Frau genommen. Nun sieh! Sie ist deine Frau! Nimm sie und geh!« 20Und Pharao ordnete Männer für ihn ab, ihn und seine Frau und alles, was ihm gehörte, fortzubringen.