z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Brief an die Gemeinden in Galatien

Kapitel 6

1Brüder und Schwestern, wenn jemand mit irgendeiner Verfehlung dingfest gemacht wird, so sollt ihr als von der °Geistkraft Bestimmte diese Person wieder zurechtbringen im °Geiste der Bescheidenheit. Und gib Acht, dass du nicht auch selbst in Versuchung gerätst. 2Tragt einander eure Lasten und erfüllt so das °Gesetz des °Messias. 3Die sich aber einbilden etwas zu sein, und sind doch nichts, betrügen sich selbst. 4Alle sollen das eigene Tun kritisch prüfen, dann werden sie allein im Blick auf sich selbst Ruhm gewinnen, anstatt im Blick auf das Tun der anderen. 5Denn alle werden ihre eigene Bürde zu tragen haben. 6Wer Unterricht erhält im °Wort, soll alle Güter gemeinschaftlich teilen mit denen, die unterrichten. 7Täuscht euch nicht, denn Gott ist kein Spielzeug. Was Menschen säen, werden sie ernten. 8Alle, die in ihre °Selbstherrlichkeit hinein investieren, werden aus Selbstherrlichkeit Staub und Asche gewinnen. Die aber in die °Geistkraft hinein säen, werden aus der Geistkraft °ewig lebendiges Leben ernten. 9Lasst uns im Tun des Guten nicht müde werden, denn wenn die Zeit dafür kommt, werden wir ernten, sofern wir nicht vorher aufgeben. 10Solange wir also noch Zeit haben, wollen wir das Gute bewirken für alle Menschen, insbesondere für die, die in der Lebensordnung des °Vertrauens Wohnung genommen haben. 11Schaut, welche großen Buchstaben ich euch jetzt geschrieben habe mit meiner eigenen Hand. 12Diejenigen, die gut dastehen wollen in °Reih und Glied mit der herrschenden Weltordnung(798), zwingen euch nur aus einem einzigen Grund zur Beschneidung: Sie wollen der Verfolgung entgehen, die durch das Kreuz des Messias ausgelöst wird. 13Denn sie, die Beschnittenen, leisten der °Tora selbst auch nicht Folge, sondern sie wollen eure Beschneidung, damit sie sich eurer ›°Eingliederung‹ rühmen können. 14Mir aber bleibe aller Ruhm vom Leibe – es sei denn, dass ich mich des Kreuzes Jesu, des Messias, rühme, der °über unser Leben gebietet. Durch ihn ist die herrschende Weltordnung für mich am Kreuz ausgelöscht, und ich bin ausgelöscht für die Weltordnung. 15Denn da ist nicht Beschneidung und nicht Vorhaut, sondern eine neue Schöpfung. 16Und alle, die in Zukunft nach diesem Maßstab ihre Lebensordnung ausrichten: °Friede und Erbarmen komme über sie – und über das Israel Gottes.

17Von nun an soll mir niemand mehr Beschwerlichkeiten aufhalsen. Denn ich trage die Malzeichen Jesu an meinem °Körper.
18Es sei mit eurem °Geiste, Schwestern und Brüder, die °Gnade dessen, °dem allein wir unterstellt sind: Jesus, der Messias. Amen.