z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Brief an die Gemeinden in Galatien

Kapitel 3

4Ist euch alles das vergeblich widerfahren? Falls es wirklich vergeblich war. 5Wenn Gott euch mit Geistkraft begabt und machtvolle Dinge unter euch wirkt – geschieht dies, weil ihr der Gesetzesanordnung Folge leistet oder aus dem Vertrauen auf die Botschaft?
6So war es auch mit Abraham: Er vertraute auf Gott und es wurde ihm als °Gerechtigkeit angerechnet. 7Begreift darum: Die aus °Vertrauen leben – die gerade sind °Kinder Abrahams. 8Die Schrift aber sah es schon voraus, dass Gott die °nichtjüdischen Völker auf Vertrauen hin ins Recht setzen würde und verkündete Abraham die °Freudenbotschaft vorweg: Gesegnet[FN_] 9Also werden die aus Vertrauen Lebenden gesegnet werden in Gemeinschaft mit Abraham, dem Vertrauenden. 10Alle aber, die aus der vorschriftsmäßigen Befolgung der °Gesetzesanordnung leben wollen, stehen unter einem Fluch. Es ist doch geschrieben: Verflucht[FN_]Dtn 11Dass aber durch die Gesetzesanordnung niemand ins Recht gesetzt wird vor Gott, ist offensichtlich, denn: °Gerecht[FN_]Hab 12Die Gesetzesanordnung aber kommt nicht aus Vertrauen, sondern wer[FN_]Lev 13Der Messias hat uns freigekauft aus dem Fluch der Gesetzesanordnung, indem er für uns zum Fluch wurde – denn es steht geschrieben: Verflucht[FN_]Dtn 14Dies geschah, damit der Segen Abrahams unter die °Völker käme im Messias Jesus, so dass wir die verheißene °Geistkraft empfangen können aufgrund von Vertrauen.
15Brüder und Schwestern, ich rede jetzt in menschlichen Kategorien. So wie man die °Erbverfügung eines Menschen, nachdem sie einmal rechtsverbindlich geworden ist, nicht für null und nichtig erklärt oder ihr eine Zusatzbestimmung anfügt, 16so ist es auch mit Abraham. Ihm und seinem Samen wurden die Verheißungen zugesprochen. Es heißt nicht: und »deinen« Samen, als ginge es um eine Vielzahl, sondern es geht um den einen und einzigen: Und »deinem« Samen – das ist der °Messias. 17Was ich damit sagen will: Die ErbVerfügung, die von Gott im Vorhinein rechtsverbindlich gemacht worden ist, wird nicht außer Kraft gesetzt durch die 430 Jahre später gekommene °Gesetzesverordnung, so dass die Verheißung gegenstandslos würde. 18Wenn nämlich das Erbe aus der Gesetzesverordnung käme, würde es nicht aus der Verheißung kommen – aber Gott hat es Abraham durch die Verheißung als °Geschenk zugewendet. 19Warum dann überhaupt die Gesetzesordnung? Wegen der Übertretungen wurde sie zusätzlich eingeführt bis zum Aufkommen des Samens, dem die Verheißung gilt. Sie wurde angeordnet von °Engeln durch die Hand eines Mittlers. 20Der Mittler nun allerdings ist nicht ein Mittler des Einen und Einzigen.(795) °Gott aber ist Ein-Einzig.
21Steht nun die °Gesetzesanordnung gegen die Verheißungen Gottes? Keineswegs! Wenn nämlich eine Gesetzesanordnung gegeben worden wäre, die die Kraft hat Leben zu schaffen, dann käme das °Zurecht-Bringen in der Tat aus der °gesetzten Ordnung. 22Stattdessen hat die Schrift alle Welt zusammengesperrt unter die °Macht der Sünde, damit die im Vertrauen des Jesus Messias wurzelnde Verheißung denen geschenkt würde, die vertrauen. 23Bevor das Vertrauen kam, wurden wir in Gewahrsam gehalten unter der Gesetzesanordnung, zusammengesperrt, bis das künftige Vertrauen offenbart würde. 24Somit ist die Gesetzesanordnung unsere Disziplinarmacht geworden hin auf den Messias, damit wir aus °Vertrauen ins °Recht gesetzt würden.
25Nachdem aber das Vertrauen gekommen ist, sind wir der Disziplinarmacht nicht mehr unterstellt. 26Ihr alle nämlich seid Gottes °Kinder im Messias Jesus durch das Vertrauen. 27Denn alle, die ihr in den Messias hineingetauft seid, habt den Messias angezogen wie ein Kleid. 28Da ist nicht jüdisch noch griechisch, da ist nicht versklavt noch frei, da ist nicht männlich und weiblich: denn alle seid ihr einzig-einig im °Messias Jesus.