z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Exodus. Das zweite Buch der Tora

Kapitel 24

1Gott fuhr fort, zu Mose gewandt: »Steige hinauf zu Mir, bringe Aaron, Nadab, Abihu und 70 Älteste von der Gemeinde Israel mit. Aus der Ferne dürft ihr mich anbeten. 2Mose allein soll näher zu Mir kommen, die anderen dürfen das nicht. Das °Volk muss ganz unten am Fuß des Berges bleiben.« 3Mose kam zurück und berichtete dem Volk alles, was Er °gesagt und °getan hatte. Daraufhin erklärten sie einstimmig: »Wir wollen Ihre Anweisungen voll und ganz befolgen.« 4Da schrieb Mose alle Seine °Worte nieder. Frühmorgens stand er dann auf und baute unten am Berg einen Altar. Er stellte rund herum zwölf Steinsäulen für die zwölf Stämme Israels auf. 5Dann beauftragte er junge Männer aus der Gemeinde Israel, Ihr °Brandopfer darzubringen und für das °Gemeinschaftsopfer Stiere zu schlachten. 6Mose füllte jedes Mal die Hälfte des Blutes in Opferschalen, die andere Hälfte sprengte er an den Altar. 7Er las der Gemeinde laut das Bundesbuch vor, und die Menschen antworteten: »Alles, was Er uns mitgeteilt hat, wollen wir tun und sorgfältig beachten.« 8Schließlich nahm Mose das Blut und besprengte damit die °Gemeinde. Er sagte dabei: »Seht, das ist das Blut des °Bundes, den Sie mit euch schließt. Alle verkündeten °Bestimmungen sind jetzt gültig.«
9Mose und Aaron, Nadab und Abihu und 70 Älteste aus Israel stiegen nun den Berg hinauf. 10Sie erblickten den Gott Israels, unter seinen Füßen war etwas wie blaue Saphirplatten, wie der innerste Himmel, so klar und rein. 11Gott wehrte die Anführer Israels nicht ab. Sie sahen °die Gottheit mit eigenen Augen, sie aßen und tranken in ihrer Gegenwart.
12Er sprach einmal zu Mose: »Komm zu mir auf den Berg und bleibe bei mir. Ich schreibe dir die Steinplatten mit den °Weisungen und °Bestimmungen, die zu eurer Unterrichtung dienen sollen.« 13Mose und Josua, sein Gehilfe, machten sich auf den Weg. Sie stiegen auf den Berg Gottes. 14Zu den Ältesten sagte er: »Wartet hier auf uns, bis wir wiederkommen. Aaron und Hur sind bei euch; wer ein Problem hat, wende sich an sie.« 15Mose stieg den Berg hinauf, Wolkenmassen umhüllten den Gipfel. 16Ihr °Glorienschein legte sich auf den Berg Sinai; sechs Tage lang deckte er ihn zu. Am siebten Tage rief sie Mose aus den Wolken heraus an. 17Sein Glorienschein oben auf dem Berg sah aus wie ein Feuermeer; es war für alle Israelitinnen und Israeliten gut sichtbar. 18Mose ging mitten in die wabernde Wolke hinein, als er auf den Berg stieg. Er blieb 40 Tage und 40 Nächte dort oben.