z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Brief an die Gemeinde in Ephesus

Kapitel 5

8Einst nämlich wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht bei °dem, der über uns Herr ist. Lebt als Kinder des Lichts. 9Denn die Frucht des Lichts besteht in lauter Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit. 10Prüft, was °Gott wohlgefällt, 11und habt keinen Umgang mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis. Vielmehr deckt sie auf! 12Denn was von ihnen im Verborgenen getan wird, davon auch nur zu reden, ist beschämend. 13Alles aber, was aufgedeckt wird, wird durch das Licht offenbar. 14Denn alles, was offenbar wird, ist Licht. Deshalb heißt es: »Du(803), wach auf aus dem Schlaf und steh auf von den Toten! Und Christus wird dir aufleuchten.«
15Achtet also genau darauf, wie ihr lebt, nicht als Törichte, sondern als Weise! 16Nutzt die Zeit aus, denn die Tage sind böse! 17Deshalb seid nicht unverständig, sondern begreift, was der Wille °Gottes ist. 18Lasst euch nicht vom Wein berauschen, in dem Ausschweifung ist, sondern lasst euch erfüllen mit °Geistkraft! 19Sprecht zueinander mit Psalmen, Hymnen und geistgewirkten Liedern; singt und psalmodiert in euren Herzen vor °Gott! 20Dankt allezeit für alles Gott °wie einer Mutter oder wie einem Vater, im Namen Jesu, des Christus, °zu dem wir gehören!
21Ordnet euch einander unter in Ehrfurcht vor °Christus:(804) 22Ihr Frauen euren Männern, wie dem, °der über euch Herr ist! 23Denn ein Mann ist Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der °Kirche ist, er ist Retter des °Leibes. 24Darum, wie die Kirche sich dem Christus unterwirft, so auch die Frauen den Männern in allem. 25Ihr Männer, liebt die Frauen, ebenso wie Christus die °Kirche geliebt hat und sich selbst für sie gegeben hat, 26um sie zu heiligen, indem er sie durch das Wasserbad im Wort °reinigte. 27Somit stellte er sich die Kirche als eine °Glänzende vor Augen, die keinen Flecken, Runzeln oder Ähnliches hat, sondern die °heilig und fehlerlos ist. 28Die Männer müssen ihre Frauen ebenso lieben wie den eigenen °Körper. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst. 29Denn niemand hat je sein eigenes °Fleisch gehasst, sondern er pflegt und hegt es, wie auch Christus die Kirche, 30denn wir sind Glieder seines Leibes. 31Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und sich mit seiner Frau verbinden, und die zwei werden ein Fleisch sein. 32Dieses Geheimnis ist groß. Ich rede aber in Bezug auf Christus und die Kirche.