z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Daniel

Kapitel 7

1Im(↑493) ersten Jahr Belschazzars, des Königs von Babel, sah Daniel auf seinem Bettlager einen Traum und Visionen, die sein Kopf empfing. Er schrieb den Traum auf. Der Beginn der Sache lautete: 2Daniel fing an zu reden und sagte: »Schauend sah ich in meiner Vision in der Nacht: Da! die vier Winde des Himmels brachen auf das große Meer herein. 3Vier große Tiere kamen aus dem Meer herauf, eins anders als das andere. 4Das erste glich einer Löwin mit Adlerflügeln. Ich sah, wie seine Flügel ausgerissen wurden. Es wurde von der Erde aufgehoben, auf zwei Füße gestellt wie ein Mensch und erhielt ein °Menschenherz. 5Da! ein anderes, zweites Tier, einem Bären gleich, an einer Seite aufgerichtet, drei Rippen in seinem Maul zwischen den Zähnen. Man sagte ihm: Friss viel °Fleisch! 6Dann schaute ich: Da! ein weiteres, einem Panther gleich, mit vier Vogelflügeln an seinen Seiten. Vier Köpfe hatte das Tier, und es erhielt Macht. 7Dann schaute ich in nächtlichen Visionen: Da! ein viertes Tier, Furcht einflößend, Schrecken erregend, außergewöhnlich stark, große Zähne aus Eisen. Es fraß und zermalmte. Was übrig blieb, zerstampfte es mit seinen Füßen. Es unterschied sich von allen vorherigen Tieren und hatte zehn Hörner. 8Ich betrachtete die Hörner genau: Da! ein anderes, kleines Horn wuchs dazwischen herauf. Drei der früheren Hörner wurden vor ihm ausgerissen. Da! Augen wie menschliche Augen waren an diesem Horn, und ein Mund redete Gewaltiges. 9Ich schaute, wie Throne aufgestellt wurden. Eine hochbetagte Gestalt nahm Platz. Ihre Kleidung war weiß wie Schnee, ihr Haupthaar wie reine Schafwolle, ihr Thron wie Feuerflammen mit Rädern aus brennendem Feuer. 10Ein feuriger Fluss strömte und floss vor ihr her, tausendmal Tausende bedienten sie, zehntausendmal Zehntausende standen vor ihr. Eine Gerichtssitzung begann. Akten wurden geöffnet.
11Da schaute ich, vom Erklingen der gewaltigen Worte, die das Horn redete, bis das Tier getötet und sein Leib vernichtet und dem brennenden Feuer übergeben wurde. 12Auch den übrigen Tieren wurde ihre Macht genommen. Für ihre Lebensdauer wurde ihnen Zeit und Frist gegeben. 13Ich schaute in nächtlichen Visionen: Da! mit Himmelswolken kam etwas wie °ein Mensch, näherte sich der hochbetagten Gestalt und wurde zu ihr gebracht. 14Ihm wurde Macht, Ehre und Königsherrschaft verliehen. Alle Völker, Stämme und Sprachgemeinschaften dienten ihm. Seine Macht ist ewige Macht, die nicht vergeht. Seine Königsherrschaft wird nicht zerstört. 15Ich, Daniel – mein °Geist krümmte sich in seiner Hülle, und die Visionen, die mein Kopf empfing, machten mir Angst. 16Ich trat an eine der dabeistehenden Gestalten heran und bat sie um Zuverlässiges über all das. Sie antwortete mir und erklärte mir die Bedeutung: 17Diese vier großen Tiere: Vier Könige werden sich von der Erde erheben. 18Die Heiligen der °höchsten Macht werden die Königsherrschaft erhalten und die Königsherrschaft innehaben – °ewig, ewig und ewige Zeit! 19Dann bat ich, über das vierte Tier aufgeklärt zu werden, das sich von allen unterschied – gewaltige Furcht einflößend, seine Zähne aus Eisen und seine Klauen aus Bronze, es fraß und zermalmte, und was übrig blieb, zerstampfte es mit seinen Füßen –, 20und über die zehn Hörner auf seinem Kopf, und das andere, das heraufwuchs, während drei vor ihm herausfielen – jenes Horn und die Augen an ihm, der Mund, der Gewaltiges redete, und seine Erscheinung, die größer war als die seiner Genossen. 21Ich schaute: Dieses Horn führte Krieg gegen die Heiligen und wurde ihnen überlegen, 22bis die hochbetagte Gestalt kam, den Heiligen der höchsten Macht Gerichtsgewalt übertragen wurde und die Zeit kam, als die Heiligen die Königsherrschaft erhielten. 23Sie sagte: Das vierte Tier: Eine vierte Königsherrschaft wird auf der Erde sein, unterschieden von allen Königsherrschaften. Sie wird sich die ganze Erde einverleiben, zerstampfen und zermalmen. 24Die zehn Hörner: Aus dieser Königsherrschaft werden zehn Könige aufstehen. Nach ihnen wird ein weiterer aufstehen, der sich von den früheren unterscheidet. Drei Könige wird er zu Fall bringen. 25Er wird Worte gegen die höchste Macht richten und den Heiligen der höchsten Macht hart zusetzen. Er wird die Hoffnung hegen, Kalender und Weisung zu ändern, und sie werden für dreieinhalb Zeitabschnitte in seine Hand gegeben werden.