z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit der Apostelinnen und Apostel

Kapitel 6

1Als in jener Zeit die Zahl der °Schülerinnen und Schüler zunahm, wurden die griechisch sprechenden unwillig gegen die aramäisch sprechenden, weil ihre Witwen bei der täglichen Unterstützung vernachlässigt wurden. 2Da riefen die °Zwölf die Versammlung der Schüler und Schülerinnen zusammen und sagten: »Es ist nicht angemessen, dass wir das °Wort Gottes vernachlässigen und für die Mahlzeiten °sorgen. 3Seht euch, liebe Schwestern und Brüder, nach sieben Männern unter euch um, die einen guten Ruf haben, geistvoll und klug sind. Die wollen wir für diese Aufgabe einsetzen, 4uns selbst jedoch dem Gebet und der °Wort°verkündigung widmen.« 5Dieser °Vorschlag gefiel der gesamten Versammlung. Und sie wählten sich Stephanus aus, einen ganz und gar zuverlässigen und von heiliger °Geistkraft erfüllten Menschen, sowie Philippus, Prochorus, Nikanor, Timon, Parmenas und Nikolaus, einen Proselyten aus Antiochia; 6die stellten sie vor die Apostel: Sie beteten und legten ihnen die Hände auf. 7Und Gottes °Botschaft breitete sich aus, so dass die Anzahl der °Schülerinnen und Schüler in Jerusalem stark zunahm. Auch eine große Menge aus priesterlichen Familien folgte dieser °Glaubensweise.
8°Begnadet und mit Kraft erfüllt vollbrachte Stephanus unter dem Volk große Wunder und Zeichen. 9Einige von der ›Synagoge der Freigelassenen‹, und zwar Leute aus Zyrene, Alexandria und welche aus Zilizien und der Provinz Asien °traten auf und disputierten mit Stephanus. 10Sie vermochten es aber nicht, seinen klugen und °geistvollen Reden zu widerstehen. 11Da stifteten sie Leute an, die behaupteten: »Wir haben gehört, wie er gegen Mose und Gott lästerte.« 12Sie hetzten auch das Volk auf sowie die Ältesten und die Schriftgelehrten; sie traten an ihn heran, packten ihn und führten ihn vor das Synhedrium. 13Sie stellten falsche Zeugen auf, die behaupteten: »Dieser Mensch hört nicht auf, gegen diesen heiligen Ort und die °Tora zu reden. 14Wir haben nämlich gehört, wie er gesagt hat: ›Dieser Jesus aus Nazaret wird diesen Ort zerstören und die Gebräuche ändern, die uns Mose überliefert hat.‹« 15Und alle, die im Synhedrium saßen, richteten ihre Blicke auf ihn und bemerkten, dass sein Gesicht wie das Gesicht eines °Engels war.