z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Amos

Kapitel 9

1Ich sah: Die °Macht stand auf dem Altar und sagte: »Schlage das Säulenkapitell, damit die Schwellen erbeben,
und zerbreche sie auf ihrer aller Kopf.
Den Rest von ihnen töte ich mit dem Schwert.
Keine von ihnen kann fliehen, keiner von ihnen kann entkommen.
2Wenn sie in die Unterwelt durchbrechen, holt sie meine Hand von dort,
wenn sie zum Himmel hinaufsteigen, bringe ich sie von dort herab.
3Wenn sie sich auf dem Gipfel des Karmel verstecken,
suche und ergreife ich sie dort.
Wenn sie sich verbergen vor meinem Auge auf dem Grund des Meeres,
befehle ich dort der Schlange, sie zu beißen.
4Und wenn sie vor ihren Feinden in Gefangenschaft gehen,
befehle ich dort dem Schwert, sie zu töten.
Ich richte meine Augen auf sie zum Bösen und nicht zum Guten.«
5Gott, die °Macht, die Allgewaltige, berührt die Erde,
dass sie wankt, und alle trauern, die auf ihr leben,
dass sie insgesamt steigt wie der Nil und sinkt wie der Fluss Ägyptens;
6sie baut für sich in den Himmel ein Obergeschoss,
und ein Gewölbe gründet sie für sich auf der Erde;
sie ruft die Wasser des Meeres,
um sie auszuschütten auf der Oberfläche der Erde
Gott ist ihr Name.
7»Seid ihr nicht wie die Söhne und Töchter von Kusch für mich,
ihr Söhne und Töchter Israels?« Ausspruch Gottes.
»Habe ich nicht Israel heraufgeführt aus dem Land Ägypten
und die Philisterinnen und Philister aus Kaftor und Aram aus Kir?«
8Passt auf! Die Augen Gottes, der °Macht,
sind auf das °schuldige Königreich gerichtet:
»Ich werde es von der Oberfläche der Erde vertilgen. Ich werde jedoch
auf keinen Fall das Haus Jakob vertilgen.« Ausspruch Gottes.
9»Passt auf! Ich befehle, das Haus Israel unter alle °Völker zu schütteln,
wie mit einem Sieb geschüttelt wird, und kein Stein fällt zur Erde.
10Durch das Schwert werden sie sterben,
alle, die in meinem °Volk schuldig geworden sind,
die, die sagen: Es wird nicht nahe kommen,
das Böse wird uns nicht begegnen.«
11»An jenem Tag werde ich die eingefallene Hütte Davids aufrichten;
ich werde ihre Risse vermauern
und das, was von ihm niedergerissen ist, werde ich aufrichten.
Ich werde es wie in den Tagen der °Vorzeit bauen,
12damit sie den Rest Edoms in Besitz nehmen und alle °Völker,
über denen mein Name genannt wird.«
Ausspruch Gottes. Sie wird dies tun.
13»Passt auf! Es kommen Tage«, – Ausspruch Gottes –,
»da folgt der, der pflügt, auf die, die erntet,
und die, die die Weintrauben keltert, auf den, der die Samen sät.
Die Berge triefen vor Most, und alle Hügel wogen.
14Ich werde das Schicksal meines °Volkes Israel °wenden:
Sie werden die verwüsteten Städte aufbauen und dort wohnen,
sie werden Weinberge anlegen und ihren Wein trinken;
sie werden Gärten anpflanzen und von ihren Früchten essen.
15Ich werde sie in ihren Erdboden pflanzen,
und sie sollen nicht mehr aus ihrem Erdboden ausgerissen werden,
den ich ihnen gegeben habe«,
sagt Gott, °Gott für dich.