z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Samuels: Zweites Buch

Kapitel 5

3So kamen alle Ältesten Israels zum König nach Hebron. Und der König David schloss mit ihnen in Hebron ein °Bündnis vor dem Heiligen, und sie °salbten David zum König über Israel. 430 Jahre war David alt, als er König wurde, 40 Jahre regierte er als König. 5In Hebron war er sieben Jahre und sechs Monate König über Juda, und in Jerusalem war er 33 Jahre König über ganz Israel und Juda.
6Dann zogen der König und seine Leute nach Jerusalem zu den Jebusiterinnen und Jebusitern, die im Land wohnten. Man sagte zu David: »Du wirst nicht hier hereinkommen, sondern da vertreiben dich die Blinden und die Lahmen.« Das hieß: David wird nicht hier hereinkommen. 7Doch David nahm die Festung Zion ein, das ist die Stadt Davids. 8An diesem Tag sagte David: »Es muss den Schacht erreichen, wer die Jebusiter schlagen will, auch die Lahmen und Blinden, die David im °Innersten verhasst sind.« Deshalb sagt man: »Blinde und Lahme kommen nicht ins Haus!« 9Dann nahm David in der Festung Wohnung und nannte sie »Stadt Davids«. Und David ließ ringsherum bauen, vom Millo(183) bis zum Palast. 10So wurde David immer größer. Und der Heilige, gebietend über Heere, war mit ihm. 11Dann schickte Hiram, der König von Tyrus, eine °Gesandtschaft zu David sowie Zedernholz mitsamt Zimmerleuten und Fachleuten für Steinmauern. Die bauten David einen Palast. 12Da wusste David, dass der Heilige ihn als König über Israel bestätigt hatte und sein Königtum aufgerichtet hatte um des Volkes Israel willen.
13Danach nahm David weitere Nebenfrauen und Ehefrauen aus Jerusalem, nachdem er von Hebron dahin gezogen war. Und David wurden weitere Söhne und Töchter geboren. 14Dies sind die Namen derer, die ihm in Jerusalem geboren wurden: Schammua, Schobab, Natan, Salomo, 15Jibhar, Elischua, Nefeg, Jafia, 16Elischama, Eljada und Elifelet.
17Als die Philister hörten, dass David zum König über Israel gesalbt worden war, zog das ganze philistäische Heer hinauf, um David aufzuspüren. David hörte das und ging zur Festung hinunter. 18Als die Philister gekommen waren, breiteten sie sich im Tal von Refaim aus. 19Da befragte David den Heiligen: »Soll ich gegen die Philister ziehen? Gibst du sie in meine Hand?« Und der Heilige sagte zu David: »Zieh los! Denn ich habe die Philister ganz sicher in deine Hand gegeben.« 20So kam David nach Baal-Perazim. Und David schlug sie dort und sagte: » Der Heilige ist vor mir durch meine Feinde durchgebrochen wie ein Wasserdurchbruch.« Deshalb nennt man diesen Ort BaalPerazim, »Herr der Durchbrüche«. 21Dort hatten sie ihre Götterbilder zurückgelassen; David und seine Männer nahmen sie mit. 22Doch die Philister zogen noch einmal hinauf und breiteten sich im Tal von Refaim aus. 23Da befragte David den Heiligen und bekam die Antwort: »Du sollst ihnen nicht entgegenziehen! Geh um sie herum in ihren Rücken und komm zu ihnen von den Baka-Sträuchern her! 24Wenn du dann das Geräusch von Schritten in den Kronen der Baka-Sträucher hörst, dann handle entschlossen. Denn dann zieht der Heilige vor dir her, um das Lager der Philister zu schlagen.« 25Und David tat so, wie der Heilige ihm befohlen hatte, und schlug die Philister von Geba bis nach Geser hin.