z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit Samuels: Erstes Buch

Kapitel 16

5Er antwortete: »Ja, Frieden. Ich komme, um für den Heiligen ein Opfer zu schlachten. °Heiligt euch und kommt mit mir zum Schlachtopfer.« Dann heiligte er Isai und seine Söhne und rief sie zum Schlachtopfer. 6Als sie dann kamen, sah er Eliab. Da sagte er: »Bestimmt steht da vor dem Heiligen sein °Gesalbter7Aber der Heilige sagte zu Samuel: »Schau nicht darauf, wie er aussieht, und nicht, ob er hoch gewachsen ist. Ich habe ihn verworfen: Es ist nicht, wie es der Mensch sieht. Denn der Mensch sieht nur auf das Augenfällige, der Heilige aber sieht auf das °Herz8Isai rief nach Abinadab und ließ ihn vor Samuel vorbeigehen. Der sagte: »Auch den hat der Heilige nicht ausgesucht.« 9Da ließ Isai Schamma vorbeigehen. Aber er sagte: »Auch den hat der Heilige nicht ausgesucht.« 10So ließ Isai seine sieben Söhne vor Samuel vorbeigehen. Aber Samuel sagte zu Isai: » Der Heilige hat keinen von diesen ausgesucht.« 11Samuel sagte zu Isai: »Sind das alle jungen Männer?« Der sagte: »Der Jüngste ist noch übrig. Schau, er hütet die Schafe.« Da sagte Samuel zu Isai: »Schick jemanden und hol ihn. Denn wir werden nicht mit dem Mahl beginnen, bevor er da ist.« 12So schickte er jemanden und ließ ihn kommen. Er war rötlich, mit schönen Augen und sah gut aus. Da sagte der Heilige: »Steh auf, °salbe ihn! Ja, der ist es.« 13Samuel nahm das Ölhorn und salbte ihn im Kreis seiner Brüder. Die °Geistkraft des Heiligen durchdrang David von diesem Tag an. Dann brach Samuel auf und ging nach Rama.
14Die Geistkraft des Heiligen hatte sich aber von Saul zurückgezogen und eine zerstörerische °Geistkraft von dem Heiligen überfiel ihn plötzlich. 15Da sagten die °Leute Sauls zu ihm: »Da! Eine zerstörerische Geistkraft °Gottes hat dich überfallen. 16Deine Leute sind ja vor dir – soll doch unser Herr sagen: Sucht jemanden, der auf der Leier spielen kann! Dann wird es so sein: Wenn die zerstörerische Geistkraft Gottes dich überfällt, soll er spielen; das wird gut für dich sein.« 17Da sagte Saul zu seinen Leuten: »Seht euch doch für mich nach jemandem um, der gut spielen kann, und bringt ihn zu mir.« 18Einer seiner jungen Männer antwortete und sagte: »Sieh! Ich habe einen Sohn Isais aus Betlehem gesehen, der kann spielen, ein tapferer Soldat, ein Kriegsmann, klug mit Worten, ein schöner Mann, und der Heilige ist mit ihm.« 19Da schickte Saul °Botschaft zu Isai und sagte: »Schick deinen Sohn David, der bei den Schafen ist, zu mir.« 20Isai nahm einen Esel, voll beladen mit Brot, dazu einen Weinschlauch und ein Ziegenböckchen, und schickte das durch seinen Sohn David zu Saul. 21David kam bei Saul an, er stand vor ihm und er liebte ihn sehr und er wurde sein Waffenträger. 22Da schickte Saul zu Isai: »David soll doch bei mir in Dienst treten, denn er hat in meinen Augen °Wohlwollen gefunden.« 23Und so kam es: Wenn die Geistkraft Gottes über Saul kam, nahm David die Leier und spielte auf ihr. Das erleichterte Saul und es war gut für ihn: Die zerstörerische Geistkraft zog sich dann von ihm zurück.