z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Erster Johannesbrief

Kapitel 2

2Jesus ist die °Überwindung(849) unserer °Gottferne, nicht nur unserer allein, sondern der der ganzen Welt.
3Daran erkennen wir, dass wir Jesus verstanden haben: wenn wir seine °Gebote halten. 4Alle, die sagen: Ich habe Jesus verstanden, aber seine Gebote nicht halten, lügen und die Wahrheit ist nicht in ihnen. 5In allen aber, die sein °Wort halten, ist die Liebe Gottes wahrhaftig ans Ziel gekommen. Daran erkennen wir, dass wir in Jesus sind. 6Alle, die sagen, dass sie in ihm bleiben, sind auch verpflichtet, selbst so zu leben, wie Jesus gelebt hat. 7Geliebte, ich schreibe euch kein neues °Gebot, sondern ein altes Gebot, das ihr von Anfang an hattet. Das alte Gebot ist das Wort, das ihr gehört habt. 8Gleichzeitig ist das Gebot, das ich euch schreibe, neu. Es ist in Jesus und in euch verwirklicht, denn die Dunkelheit vergeht und das wahre Licht scheint schon. 9Alle, die sagen, dass sie im Licht seien, und dennoch ihre Geschwister hassen, sind immer noch in der Dunkelheit. 10Die ihre Geschwister lieben, bleiben im Licht und geben keinen Anlass zum Fallen. 11Die aber ihre Geschwister hassen, sind in der Dunkelheit und leben der Dunkelheit entsprechend. Sie wissen nicht, wohin sie gehen, weil die Dunkelheit ihre Augen blind gemacht hat.
12Ich schreibe euch, Kinder: Durch Jesu Namen ist eure °Gottferne aufgehoben. 13Ich schreibe euch °Älteren: Ihr habt den Ursprung erkannt. Ich schreibe euch Jüngeren: Ihr habt das Böse besiegt. 14Ich habe euch, Kinder, geschrieben: Ihr habt °Gott erkannt. Ich habe euch Älteren geschrieben: Ihr habt den Ursprung erkannt. Ich habe euch Jüngeren geschrieben: Ihr seid stark, das °Wort Gottes bleibt in euch und ihr habt das Böse besiegt. 15Liebt nicht die Welt und nicht, was in der Welt ist. In denen, die die Welt lieben, ist °Gottes Liebe nicht. 16Denn alles in der Welt: das °materielle Verlangen, das Streben nach Äußerlichkeiten und das Protzen mit Besitz, ist nicht °göttlich, sondern weltlich. 17Die Welt vergeht und ebenso das Verlangen nach ihr – die aber den Willen Gottes tun, bleiben in °Ewigkeit.
18Kinder, es ist das Ende der Zeit, und so wie ihr gehört habt: Es kommt ein Anti-Messias, so sind jetzt viele gegen den Messias aufgestanden. Deshalb wissen wir: Es ist das Ende der Zeit. 19Sie sind von uns weggegangen, aber sie gehörten nie zu uns. Denn wenn sie zu uns gehört hätten, wären sie bei uns geblieben. Dies geschah, damit deutlich wird, dass nicht alle zu uns gehören. 20Ihr aber habt die Salbung durch das Heilige und ihr alle wisst Bescheid. 21Ich habe euch nicht geschrieben, weil ihr die Wahrheit nicht wisst. Sondern ich habe geschrieben, weil ihr sie wisst und auch, dass zur Wahrheit keine Lüge gehört. 22Gibt es eine klarere Lüge als zu leugnen, dass Jesus der °Messias ist? Die °Gott und Gottes °Erwählten verleugnen: Das sind die, die Anti-Messias heißen: 23Alle, die Gottes Erwählten verleugnen, haben auch Gott nicht. Die aber Gottes Erwählten bekennen, haben auch Gott. 24Was ihr von Anfang an gehört habt, soll in euch bleiben. Wenn das, was ihr von Anfang an gehört habt, in euch bleibt, dann werdet auch ihr in Gottes °Erwähltem und in Gott bleiben. 25Und dies ist die Verheißung, die uns zugesagt ist: das ewige Leben. 26Dies habe ich euch geschrieben über die, die euch täuschen und verwirren.