z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

An die hebräischen Gemeinden

Kapitel 8

8Denn Israel und Juda tadelnd heißt es:
»Siehe, es werden Tage kommen – sagt die Ewige –,
da will ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen °Bund schließen. 9Er wird nicht dem °Bund entsprechen, den ich mit ihren °Vätern und Müttern an dem Tage gemacht habe, als ich sie an ihre Hand nahm, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen.
Denn sie sind nicht in meinem °Bund geblieben;
und ich habe sie vernachlässigt – sagt die Ewige.
10Denn das ist der °Bund, den ich schließen will mit dem Haus Israel nach diesen Tagen – sagt die Ewige –.
Ich werde meine °Tora in ihren Verstand geben,
und in ihr °Herz will ich es ihnen schreiben.
Ich werde ihnen °Gott sein und sie werden mein °Volk sein.
11Und gewiss wird niemand die eigenen Mitmenschen, die Schwester oder den eigenen Bruder lehren und sagen: Erkenne die Ewige!
Denn sie alle werden mich kennen, von dem Kleinsten bis zur Größten.
12Denn ich werde gnädig sein zu ihrer Ungerechtigkeit,
und ganz gewiss will ich mich an ihre °Toraübertretungen nicht mehr erinnern.«
13Gott spricht von einem neuen Bund und erklärt damit den ersten Bund(841) zu einem älteren. Was aber schon lange besteht und gealtert ist, droht unsichtbar zu werden.