z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

An die hebräischen Gemeinden

Kapitel 7

1Dieser Melchisedek war König von Salem und Priester des °höchsten °Gottes. Er ging Abraham entgegen, als dieser vom Sieg über die Könige und Königinnen heimkehrte, und segnete ihn. 2Ihm gab Abraham den zehnten Teil von allen Dingen. Der Name Melchisedek bedeutet vor allem: König der °Gerechtigkeit; dann aber auch: König von Salem, das heißt: König des °Friedens. 3Melchisedek gleicht dem °Sohn Gottes, da auch er keinen Vater, keine Mutter und keinen Stammbaum hat. Seine Lebenszeit hat weder einen Anfang noch ein Ende. Er bleibt für immer Priester. 4Haltet euch vor Augen, wie bedeutend Melchisedek ist, dem der Stammvater Abraham den zehnten Teil von seinen erbeuteten Dingen gab. 5Auch die °Töchter und Söhne Levis, die das Priesteramt empfangen, haben gemäß der °Tora die °Aufgabe, den zehnten Teil vom °Volk Israel zu fordern, also von ihren eigenen Geschwistern, obwohl auch diese Nachkommen Abrahams sind. 6Auch Melchisedek, obwohl er nach seiner Abstammung nicht zu den Kindern Levis gehörte, empfing den zehnten Teil von Abraham. Denn Melchisedek segnete den Abraham, der das göttliche Versprechen bekommen hatte. 7Ohne jede Widerrede wird der Geringere vom Größeren gesegnet. 8Hier nehmen sterbliche Menschen den Zehnten, dort einer, von dem bezeugt ist, dass er lebt. 9So hat durch Abraham und durch ihn auch Levi, der den Zehnten nimmt, den Zehnten bezahlt. 10Denn Levi war schon im °Vaterschoß, als Melchisedek Abraham entgegenging.
11Wenn nun die Vollendung durch das levitische Priestertum gekommen wäre, unter dem dem °Volk Israel die Tora gegeben wurde, wozu musste noch ein anderer Priester wie Melchisedek aufgestellt werden, der nicht wie Aaron benannt wurde? 12Wenn nämlich das Priestertum aus Notwendigkeit heraus verändert wird, ändert sich auch die °Tora. 13Der, von dem dieses gesagt ist, ist Mitglied eines anderen Stammes, von dem niemand sich mit dem Opferkult beschäftigt hat. 14Denn wir wissen, dass °Jesus eindeutig von Juda abstammt. Über diesen Stamm hat Mose nichts im Hinblick auf das Priesteramt gesagt. 15Darüber hinaus ist das Gesagte noch deutlicher, wenn – ähnlich wie Melchisedek – ein anderer zum Priester eingesetzt wird, 16der nicht, wie die °Tora es fordert, aufgrund leiblicher °Abstammungsgebote Priester geworden ist, sondern durch die Kraft unvergänglichen Lebens. 17Denn es wird bezeugt, dass »du wie Melchisedek ein Priester °für immer bist«. 18Das vorausgegangene °Abstammungsgebot wird nämlich aufgehoben, da es schwach und nutzlos war. 19Denn die °Tora vollendete nichts, aber führt eine bessere Hoffnung ein, durch die wir uns °Gott nähern. 20Und dies geschieht nicht ohne feste Zusage. Jene sind ohne feste Zusage Priester geworden, 21aber dieser durch die feste Zusage dessen, der zu ihm sagte: »Die Ewige hat geschworen und wird es nicht bereuen: Du bist °für immer Priester«. 22Infolgedessen bürgt Jesus auch für einen noch besseren °Bund.

23Es gibt so viele Priesterinnen und Priester, die der Tod daran gehindert hat, zu bleiben. 24Jesus aber hat, weil er für immer bleibt, ein unvergängliches Priestertum. 25Deshalb kann er auch diejenigen, die durch ihn sich Gott nähern, vollständig retten, da er für immer lebt, um für sie zu bitten.