z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Brief an die Gemeinden in Galatien

Kapitel 1

10Bin ich jetzt jemand, der Menschen – oder gar Gott – manipuliert? Will ich Menschen zu Gefallen sein? Wenn ich noch Menschen gefiele, wäre ich nicht der °Dienst-Bote des Messias. 11Begreift doch, Brüder und Schwestern: Das Evangelium, das von mir als °gute Botschaft verkündet worden ist, entspricht nicht dem, was Menschen sonst zur Heilsbotschaft erklären. 12Ich habe es auch nicht von einem Menschen übernommen oder gelehrt bekommen, sondern durch eine Offenbarung Jesu als des Messias. 13Ihr habt doch gehört, wie ich früher mein Judesein praktiziert habe – wie ich mich darin hervortat, die °Gemeinde Gottes zu verfolgen und einen Vernichtungsfeldzug gegen sie zu führen. 14Als Jude war ich vielen Gleichaltrigen in meinem Volk turmhoch überlegen, unschlagbar im Eifer für die überlieferten Satzungen meiner °Vorfahren. 15Aber Gott hatte mich schon von Mutterleib an auserwählt; durch Gottes °geschenkte Zuwendung wurde ich berufen. Und als göttlicher Ratschluss es befand, 16das °Kind Gottes in mir zu offenbaren, damit ich es als °gute Botschaft unter den °Völkern verkünden solle: Da habe ich nicht erst bei irdischen Instanzen Genehmigung eingeholt, 17noch bin ich hinaufgegangen nach Jerusalem zu denen, die schon vor mir Apostelinnen und Apostel waren, sondern ich wandte mich nach Arabien und dann wieder zurück nach Damaskus. 18Dann, nach drei Jahren, ging ich hinauf nach Jerusalem, um Petrus aufzusuchen und blieb bei ihm 15 Tage lang. 19Niemand sonst aus dem Apostelkreis habe ich zu Gesicht bekommen, nur Jakobus, den Bruder des °Herrn. 20Was ich euch schreibe – bei Gott: ich lüge nicht! 21Danach ging ich in die Gebiete von Syrien und Zilizien. 22Aber den °Gemeinden von Judäa, die sich im °Messias versammeln, war ich von Angesicht unbekannt. 23Lediglich vom Hörensagen wussten sie: Der uns damals verfolgt hat, verkündet jetzt das °Vertrauen, das er früher auslöschen wollte, als gute Botschaft. 24Und sie rühmten Gott um meinetwillen.