z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Brief an die Gemeinde in Rom

Kapitel 14

17Nicht Essen und Trinken machen °Gottes Welt aus, sondern °Gerechtigkeit, °Frieden und Freude – bewirkt durch die heilige °Geistkraft. 18Wer davon bestimmt °Sklavenarbeit für den Messias leistet, macht Gott Freude und wird von den Menschen geachtet. 19Darum sollten wir uns für den °Frieden einsetzen und für das, was unser Miteinander fördert. 20Wegen der Fragen, die das Essen betreffen, reiße nicht das Werk Gottes nieder! Zwar ist alles erlaubt, es ist aber dennoch schädlich für einen Menschen, etwas trotz innerer Bedenken zu essen. 21Es ist gut, kein Fleisch zu essen, keinen Wein zu trinken und alles zu vermeiden, woran sich deine Schwester stößt. 22Verstehe das °Vertrauen, das du für dich in diesen Fragen entwickelt hast, als Angelegenheit zwischen Gott und dir. Glücklich ist, wer aus Überzeugung handelt und sich dabei nichts vorzuwerfen hat. 23Wer entgegen den eigenen Skrupeln dennoch isst, wird schuldig, weil das Vertrauen dabei fehlt. Alles, was ohne Vertrauen geschieht, ist °Unrecht.