z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Über die Zeit der Apostelinnen und Apostel

Kapitel 15

20sondern man soll ihnen auftragen, sich fern zu halten von Berührungen mit Götzen, von torawidrigen geschlechtlichen Beziehungen, vom Fleisch erstickter Tiere und vom Blutgenuss. 21Mose hat ja von alten Zeiten her Stadt für Stadt solche, die ihn in den °Synagogen verkündigen, wenn er an jedem Sabbat vorgelesen wird.«
22Da beschlossen die Apostel und die Ältesten mit der ganzen °Gemeinde, Männer aus ihrer Mitte auszuwählen und mit Paulus und Barnabas nach Antiochia zu schicken, nämlich Judas, Barsabbas genannt, und Silas, die unter den Geschwistern führende Stellungen einnahmen. 23Durch sie ließen sie folgendes Schreiben überbringen: »Die Apostel und die Ältesten grüßen in geschwisterlicher Verbundenheit die °Schwestern und Brüder aus der Völkerwelt in Antiochia, Syrien und Zilizien. 24Wir haben gehört, einige von uns wären zu euch gekommen und hätten °euch – ohne irgendeinen Auftrag unsererseits – mit ihrem °Reden verwirrt und durcheinander gebracht. 25Deshalb sind wir übereingekommen und haben beschlossen, Männer auszuwählen und zu euch zu schicken zusammen mit den von uns geliebten Barnabas und Paulus, 26Menschen, die ihr °Leben eingesetzt haben für den Namen Jesu, des Gesalbten, °der Macht über uns hat. 27Wir schicken also Judas und Silas, die mündlich eben dasselbe berichten werden. 28Die heilige °Geistkraft und wir haben nämlich beschlossen, dass euch keine weitere Last auferlegt werde außer diesen notwendigen Dingen: 29Haltet euch fern vom Fleisch der den Götzen geopferten Tiere, vom Blutgenuss, vom Fleisch erstickter Tiere und von torawidrigen geschlechtlichen Beziehungen! Wenn ihr euch davor bewahrt, werdet ihr euch richtig verhalten. Lebt wohl!«
30Nachdem man sie nun hatte ziehen lassen, gingen sie hinab nach Antiochia und übergaben der versammelten Gemeinde den Brief. 31Man las ihn vor und freute sich über diesen Zuspruch. 32Da Judas und Silas auch selbst Propheten waren, ermahnten und ermunterten sie ausführlich die Schwestern und Brüder und stärkten sie. 33Nachdem sie dort einige Zeit verbracht hatten, ließen die Brüder und Schwestern sie in °Frieden zu denen ziehen, die sie gesandt hatten.(754) 35Paulus und Barnabas aber hielten sich in Antiochia auf, lehrten und verkündeten mit noch vielen anderen zusammen die °Botschaft des °Herrn.
36Nach einiger Zeit jedoch sagte Paulus zu Barnabas: »Lass uns doch zu den Schwestern und Brüdern zurückkehren und überall Stadt für Stadt nach ihnen sehen, in denen wir die Botschaft des °Herrn verkündigt haben, wie es um sie steht!« 37Barnabas wollte auch Johannes, Markus genannt, mitnehmen. 38Paulus aber bestand darauf, den nicht mitzunehmen, der sich seit Pamphylien von ihnen abgesetzt und nicht mehr mit ihnen zusammengearbeitet hatte. 39Dabei kam es zu erbittertem Streit, so dass sie sich voneinander trennten. Barnabas segelte mit Markus nach Zypern ab, 40während Paulus sich Silas auswählte und fortging, von den Brüdern und Schwestern der °Freundlichkeit Adonajs anbefohlen. 41Er zog durch Syrien und Zilizien und stärkte dabei die °Gemeinden.