z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Johannesevangelium

Kapitel 9

28Da beschimpften sie ihn und sagten: »Du bist ein Jünger von jenem, wir aber sind °Jüngerinnen und Jünger des Mose. 29Wir wissen, dass durch Mose Gott gesprochen hat, von diesem aber wissen wir nicht, woher er ist.« 30Der Mensch antwortete und sagte ihnen: »Darin liegt gerade das Wunderbare, dass ihr nicht wisst, woher er ist, und meine Augen hat er geöffnet. 31Wir wissen, dass Gott einen °Menschen, der Unrecht tut, nicht hört; aber wenn ein Mensch gottesfürchtig ist und den Willen Gottes tut, so hört Gott ihn. 32Von Urzeiten her ist niemals gehört worden, dass ein Mensch einem Blindgeborenen die Augen geöffnet hätte. 33Wenn dieser nicht von Gott wäre, hätte er nichts tun können.« 34Sie antworteten und sagten ihm: »Du bist ganz und gar in °Unrecht geboren und du willst uns belehren?« Und sie warfen ihn hinaus.
35Jesus hörte, dass sie ihn hinausgeworfen hatten, fand ihn und sagte: »Glaubst du an den °erwählten Menschen?« 36Jener antwortete und sagte: »Und wer ist es, °Rabbi, dass ich an ihn glaube?« 37Jesus sagte ihm: »Der, den du gesehen hast und der mit dir redet, der ist es.« 38Er sagte: »Ich glaube und °gehöre zu dir!« Und er fiel vor ihm nieder. 39Jesus sagte: »Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, damit die, die nicht sehen, anfangen zu sehen, die Sehenden aber blind werden.« 40Dies hörten einige von den Pharisäerinnen und Pharisäern, die mit ihm waren, und sie sagten ihm: »Sind etwa auch wir blind?« 41Jesus sagte ihnen: »Wenn ihr blind wärt, wärt ihr nicht im °Unrecht. Nun aber sagt ihr: ›Wir sehen‹ : Euer °Unrecht bleibt.«