z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Johannesevangelium

Kapitel 3

22Danach ging Jesus mit seinen °Jüngerinnen und Jüngern in das judäische Land und hielt sich dort mit ihnen auf und °taufte. 23Aber auch Johannes taufte in Änon nahe Salim, weil es dort viel Wasser gab, und die Menschen kamen und wurden getauft. 24Johannes war nämlich noch nicht ins Gefängnis geworfen worden. 25Da entstand eine Diskussion unter den °Jüngerinnen und Jüngern des Johannes mit einem anderen Juden über die °Reinigung. 26Und sie kamen zu Johannes und sagten ihm: »Rabbi, der, der jenseits des Jordan mit dir war, über den du Zeugnis abgelegt hast, sieh, dieser °tauft und alle kommen zu ihm.« 27Johannes antwortete und sagte: »Ein Mensch kann nichts empfangen – überhaupt nichts –, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist. 28Ihr selbst könnt mir bezeugen, dass ich gesagt habe: ›Ich bin nicht der °Messias‹, sondern: ›Ich bin vor ihm her gesandt‹. 29Wer die Braut hat, ist der Bräutigam. Der Freund des Bräutigams aber, der dabeisteht und ihn hört, freut sich mit großer Freude über die Stimme des Bräutigams. Diese meine Freude hat sich nun erfüllt. 30Jener muss wachsen, ich aber unbedeutender werden.«
31Wer von oben kommt, ist über allem. Wer von der Erde stammt, gehört der Erde an und redet von der Erde her. Wer aus dem Himmel kommt, ist über allem. 32Was der Erwählte Gottes gesehen und gehört hat, das bezeugt er, aber sein Zeugnis nimmt niemand an. 33Alle, die sein Zeugnis annehmen, haben besiegelt, dass Gott wahr ist. 34Gottes Gesandte reden die Worte Gottes, denn ohne Maß gibt Gott die °Geistkraft. 35°Gott liebt ihren Erwählten und hat alles in seine Hand gegeben. 36Alle, die an den °Erwählten glauben, haben °ewiges Leben. Aber alle, die ihm nicht gehorchen, werden das Leben nicht sehen, sondern die Wut Gottes bleibt auf ihnen.