z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Lukasevangelium

Kapitel 22

20Genauso nahm er den Becher, nach dem Essen, und sagte: »Dieser Becher ist der neue °Bund in meinem Blut, das für euch vergossen wird. 21Doch siehe, die Hand dessen, der mich ausliefert, ist mit meiner Hand auf dem Tisch. 22Es ist so, dass der °Mensch den Weg geht, der beschlossen wurde; aber dem Menschen ergeht es schlecht, durch den er ausgeliefert wird.« 23Sie fingen an, sich gegenseitig zu prüfen, wer von ihnen wohl so etwas tun würde.
24Da entflammte ein Wetteifer unter ihnen, wer von ihnen am größten sei. 25Er sagte zu ihnen: »Die Könige und Königinnen der °Völker °herrschen, indem sie Gewalt über die Menschen ausüben und sich doch ›Wohltäter‹ nennen lassen. 26Ihr nicht! Vielmehr sollen diejenigen unter euch am größten sein, die am kleinsten sind, und die Führenden sollen °Dienende sein. 27Wer ist größer: Wer sich bedienen lässt bei Tisch oder wer selbst dient? Ist es nicht, wer bei Tisch liegt? Ich bin unter euch wie ein Dienender.
28Ihr seid diejenigen, die in meinen Prüfungen mit mir zusammen durchgehalten haben. 29Und wie °Gott mir °Königsmacht bestimmt hat, so bestimme ich für euch, 30dass ihr an meinem Tisch in meiner Macht essen und trinken und auf den Thronen sitzen werdet, wenn ihr für die °zwölf Stämme Israels Recht sprechen werdet.
31Simon, Simon, siehe, die °satanische Macht hat verlangt, euch wie Weizen zu sieben. 32Ich habe für dich gebeten, dass deine °Glaubenstreue nicht aufhöre, und wenn du einmal umgekehrt sein wirst, ermutige du deine Geschwister!« 33Er antwortete: »°Mein Herr, mit dir bin ich bereit, ins Gefängnis zu gehen und in den Tod.« 34Jesus sagte zu ihm: »Ich sage dir, Petrus, der Hahn wird heute nicht krähen, bis du dreimal geleugnet hast, mich zu kennen.«
35Er fragte sie: »Als ich euch ohne Geldbeutel, Tasche und Schuhe aussandte, habt ihr da je Mangel gelitten?« Sie antworteten: »Niemals!« 36Da sagte er zu ihnen: »Jetzt aber, wer einen Geldbeutel hat, soll ihn nehmen! Und wer eine Tasche hat auch! Und wer noch kein Schwert hat, soll seinen Mantel verkaufen und eines kaufen! 37Denn ich sage euch: Es muss sich an mir erfüllen, was geschrieben steht: Er ist unter die °Gesetzlosen gezählt worden. Und so hat das, was mich angeht, ein Ende.« 38Sie aber sagten: »°Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter.« Er antwortete ihnen: »Es ist genug.«
39Er ging auf den Ölberg hinaus, wie er es gewohnt war. Die °Jüngerinnen und Jünger folgten ihm. 40Als er ankam, sagte er zu ihnen: »Betet darum, dass ihr nicht in Versuchung kommt!« 41Er trennte sich von ihnen, ungefähr einen Steinwurf weit, kniete nieder und betete: 42»°Gott, wenn du willst, lass diesen Becher an mir vorübergehen! Doch nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen!«(721)