z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Lukasevangelium

Kapitel 1

50Ihr Erbarmen schenkt sie von Generation zu Generation
denen, die °Ehrfurcht vor ihr haben.
51Sie hat Gewaltiges bewirkt.
Mit ihrem Arm hat sie die auseinander getrieben,
die ihr °Herz darauf gerichtet haben,
sich über andere zu erheben.
52Sie hat Mächtige von den Thronen gestürzt und
°Erniedrigte erhöht,
53Hungernde hat sie mit Gutem gefüllt
und Reiche leer weggeschickt.
54Sie hat sich Israels, ihres Sklavenkindes, angenommen
und sich an ihre Barmherzigkeit erinnert,
55wie sie es unseren °Vorfahren zugesagt hatte,
Sara und Abraham und ihren Nachkommen für °alle Zeit.«
56Maria aber blieb mit ihr drei Monate lang zusammen. Dann kehrte sie in ihr Haus zurück.
57Die Zeit erfüllte sich für Elisabet, so dass sie gebären sollte. Und sie gebar einen °Sohn. 58Und die Nachbarinnen und Nachbarn sowie ihre Verwandten hörten, dass die Lebendige ihre Barmherzigkeit ihr gegenüber groß gemacht hatte, und sie freuten sich mit ihr. 59Sie kamen am achten Tag, um das Kind zu beschneiden, und benannten es nach dem Namen seines °Vaters Zacharias. 60Doch die Mutter erwiderte ihnen: »Nein, er soll Johannes genannt werden.« 61Sie sagten zu ihr: »Es heißt doch niemand in deiner Verwandtschaft so.« 62Sie winkten aber seinem Vater, wie er denn wolle, dass er heißen solle. 63Er forderte ein Schreibtäfelchen und schrieb: »Johannes ist sein Name«. Und alle wunderten sich. 64Da öffnete sich sofort sein Mund und seine Zunge löste sich und er sang ein Loblied auf Gott. 65°Furcht kam über alle Nachbarinnen und Nachbarn, und im ganzen Bergland von Judäa wurden diese Dinge erzählt. 66Und alle, die es hörten, nahmen es sich zu °Herzen und sagten: »Was wird wohl aus diesem Kind werden?« Denn die Hand der Lebendigen war mit ihm.
67Und Zacharias, sein °Vater, wurde von der heiligen °Geistkraft erfüllt und rief:
68»Gepriesen ist die Lebendige, °Gott Israels,
weil sie ihr °Volk besucht und ihm Befreiung gebracht hat.
69Sie °erweckte eine Heil bringende Macht für uns
im Hause Davids, ihres Sohnes, 70wie sie durch den Mund ihrer °heiligen Propheten und Prophetinnen seit °Menschengedenken gesprochen hat:
71Es gibt °Rettung vor denen, die uns feindlich gegenüberstehen, und aus den Händen derer, die uns hassen.
72Sie handelt barmherzig unter unseren °Vätern und Müttern
und erinnert sich an ihren heiligen °Bund.
73Sie hat Abraham, unserem °Vater, einen Eid geschworen. Nämlich: uns zu schenken, 74dass wir ihr ohne Furcht dienen,
erlöst aus den Händen der Feinde,