z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Matthäusevangelium

Kapitel 23

9Ihr sollt niemanden auf der Erde euren °Vater oder eure Mutter nennen, denn allein °Gott im Himmel ist für euch Vater und Mutter. 10Auch lasst euch nicht Erzieher oder Erzieherin nennen, denn nur einer ist euer Erzieher, der °Messias. 11Die bei euch wichtig sind, sollen euch dienen. 12Alle, die sich selbst erhöhen, werden °erniedrigt werden, und die, die °andere nicht beherrschen wollen, werden erhöht werden.
13Wehe euch, ihr scheinheiligen toragelehrten und pharisäischen Männer und Frauen, wenn ihr den Menschen die °Welt Gottes zuschließt. Ihr werdet selbst nicht hineingehen und ihr lasst, die hinein wollen, nicht hineingehen(685). 15Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den toragelehrten und pharisäischen Männern und Frauen! Ihr durchzieht Meer und Land, um einen einzigen Menschen für Gott zu gewinnen, aber wenn ihr Erfolg habt, macht ihr sie zu Verdammten, doppelt so schlimm wie ihr selbst. 16Wehe euch, ihr Unverständigen, die den Weg zeigen wollen! Ihr sagt, was beim Tempel geschworen wird, bindet nicht; aber was beim Gold des Tempels geschworen wurde, bindet. 17Ihr seid dumm und unverständig. Was hat mehr Bedeutung: das Gold oder der Tempel, der das Gold heiligt? 18Und ihr sagt: Was beim Altar geschworen wird, bindet nicht; was aber bei der Opfergabe, die darauf liegt, geschworen wird, bindet. 19Ihr Unverständigen, was hat mehr Bedeutung: die Opfergabe oder der Altar, der die Gabe heiligt? 20Was beim Altar geschworen wird, ist bei ihm und allem, was darauf liegt, geschworen. 21Und was beim Tempel geschworen wird, ist bei ihm geschworen und bei der Gottheit, die in ihm wohnt. 22Und was beim Himmel geschworen wird, ist auch beim göttlichen Thron und der °Gottheit, die auf ihm sitzt, geschworen. 23Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den toragelehrten und pharisäischen Männern und Frauen! Ihr verzehntet Minze und Dill und Kümmel und habt das preisgegeben, was in der °Tora mehr Gewicht hat: Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und °Vertrauen. Wir sollten das eine tun und das andere nicht preisgeben. 24Ihr Unverständigen, die den Weg zeigen wollen! Ihr siebt die Mücke heraus und verschluckt ein Kamel. 25Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den toragelehrten und pharisäischen Männern und Frauen! Ihr reinigt Becher und Schüsseln von außen, doch innen sind sie mit Raub und Gier gefüllt. 26Ihr Unverständigen unter den pharisäischen Leuten, reinigt zuerst das Innere des Bechers, damit die Außenseite auch °rein wird. 27Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den toragelehrten und pharisäischen Männern und Frauen! Ihr ähnelt weiß getünchten Gräbern, die von außen nett aussehen, innen aber sind sie voll von Totenknochen und aller möglichen °Unreinheit. 28So erscheint auch ihr den Menschen äußerlich als Gerechte, innen aber seid ihr angefüllt mit Scheinheiligkeit und °Toraübertretung. 29Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den toragelehrten und pharisäischen Männern und Frauen, ihr baut Gräber für die Propheten und Prophetinnen und schmückt die Gräber gerechter Männer und Frauen 30und sagt: Wenn wir in den Zeiten unserer °Vorfahren gelebt hätten, wären wir nicht mitschuldig geworden am Blut der Propheten und Prophetinnen. 31So bezeugt ihr selbst, dass ihr °Nachkommen derer seid, die prophetische Menschen ermordeten. 32Und ihr: Erfüllt das Maß eurer °Vorfahren! 33Ihr Schlangen und Schlangenbrut, wie wollt ihr dem Gericht und der Verurteilung durch Gott entgehen?