z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Jesus Sirach

Kapitel 44

1Nun wollen wir die berühmten Männer und Frauen loben, / unsere °Väter und Mütter in ihrer jeweiligen Zeit. 2Viel °Herrliches erschuf die Ewige, / von °Urzeit an hat sie ihre Größe gezeigt: 3Da gab es Männer und Frauen, die über ihre Königreiche herrschten, / und Menschen, die sich durch Macht einen Namen machten; / solche, die auf Grund ihrer Einsicht Rat erteilten, / und solche, die mit ihren Prophezeiungen eine Botschaft verkündeten; 4Männer und Frauen, die das °Volk durch ihren Rat / und durch ihre Einsicht in die Schriften des Volkes führten – / weise Worte fanden sich in ihrer Lehre. 5Da gab es Menschen, die die Harmonien der Musik erforschten, / und Menschen, die Geschichten erzählten und sie niederschrieben; 6es gab reiche Männer und Frauen, ausgestattet mit Macht und Einfluss, die sicher in ihren Häusern wohnten. 7Alle diese Menschen waren zu ihrer Zeit angesehen / und in ihren Tagen berühmt. 8Einige von ihnen hinterließen einen Namen, / so dass noch heute Lobendes über sie erzählt wird; 9doch an andere von ihnen gibt es keine Erinnerung mehr, / sie sind vergangen, als hätten sie nie gelebt, / und sie waren, als wären sie nie gewesen, / und mit ihnen ihre Kinder. 10Anders dagegen sind Menschen, die Solidarität üben, / deren gerechte Taten nicht vergessen werden; 11bei ihren Nachkommen hat ihre Solidarität Bestand, / das gute Erbe bleibt bei ihren Sprösslingen. 12An den °Bundesschlüssen halten ihre Nachkommen fest / und die Kinder solidarischer und gerechter Menschen ihrer Eltern wegen; 13bis in die °fernsten Zeiten werden sie immer noch Nachkommen haben, / und ihr °Ansehen wird nicht ausgelöscht werden. 14Ihre °Körper werden in °Frieden begraben, / und ihr Name bleibt über Generationen hin lebendig. 15Von ihrer Weisheit erzählen die °Leute, / und ihr Lob verkündet die °Volksversammlung.
16Henoch fand Wohlgefallen bei der Ewigen und wurde entrückt, / als Vorbild der Umkehr für kommende Generationen.(622) 17Noach erwies sich als vollkommen gerecht, / zur Zeit des Zorns wurde er zum Lösegeld für die Menschheit; / um seinetwillen wurde auf der Erde ein Rest übrig gelassen, / als die Flut kam. 18°Bundesverheißungen, die für °alle Zeiten gültig sind, wurden im Hinblick auf ihn festgesetzt, / damit nie mehr alle °Wesen aus Fleisch durch eine Flut vernichtet würden.
19Abraham ist der große °Vater einer Menge von °Völkern, / und sein °Ansehen wurde von keinem Makel getrübt; 20er befolgte die °Tora der Höchsten / und trat in einen °Bund mit ihr ein; / an seinem °vergänglichen Leib richtete er den Bund auf / und erwies sich als treu in der Prüfung; 21deshalb bestätigte ihm Gott mit einem Eid, / in seinen Nachkommen die Völker zu segnen, / seine Nachkommen so zahlreich zu machen wie die Staubkörner auf der Erde, / sie wie die Sterne am Himmel zu erhöhen / und ihnen schließlich das Land als Erbbesitz zuzuteilen, / von einem Meer zum anderen / und vom Eufratstrom bis an die Enden der Erde. 22Ebenso richtete Gott einen Bund mit Isaak auf, / seines Vaters Abraham wegen. / Danach ließ sie die Zusagen des Segens für alle Menschen und die °Bundesverheißung 23auf dem Haupt Jakobs ruhen; / sie zeigte ihm ihre Gunst durch ihre Segnungen / und übergab ihm das Land zum Erbbesitz; / dann legte sie die Teile des Landes genau fest / und verteilte sie unter die zwölf Stämme.
Und aus Jakob ging ein Mann hervor, der solidarisch handelte, / der in den Augen aller °Lebewesen in °hohem Ansehen stand,