z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Chronik des Volkes Israel: Zweites Buch

Kapitel 2

4Das Haus, das ich zu bauen gedenke, soll groß sein, denn groß ist unsere °Gottheit, größer als alle °Gottheiten. 5Doch wer vermag ihr ein Haus zu bauen, wenn schon der Himmel und die Himmelshimmel sie nicht fassen? Und wer bin ich denn, dass ich ihr ein Haus baue – es sei denn, um vor ihr Rauchopfer darzubringen? 6Schicke mir doch jetzt jemanden, der erfahren in der Arbeit mit Silber und Gold, mit Bronze und Eisen, mit purpurroten, karmesinfarbigen und purpurblauen Stoffen ist und der Gravierungen zu machen versteht – in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen und Künstlern, die bei mir in Juda und in Jerusalem sind und die mein Vater David bereitgestellt hat. 7Schicke mir Zedern-, Zypressen- und Almuggimholz(546) aus dem Libanon, denn ich weiß, dass deine °Leute es verstehen, Libanonbäume zu roden. Sieh, meine Leute werden mit deinen Leuten zusammenarbeiten! 8Sie könnten mir eine Menge Holz bereitstellen, denn das Haus, das ich bauen will, wird groß und wunderbar. 9Sieh, den Holzfällern, die die Bäume roden, gebe ich zur Verpflegung für deine Leute 20.000 Kor(547) Weizen, 20.000 Kor Gerste, 20.000 Bat(548) Wein und 20.000 Bat Öl.«
10Und Hiram, der König von Tyrus, antwortete in einem Schreiben und sandte es zu Salomo: »Weil der Ewige sein °Volk liebt, hat er dich zum König über sie gemacht.« 11Hiram sagte: »Gepriesen sei der Ewige, die Gottheit Israels, die Himmel und Erde gemacht hat, die König David einen weisen und klugen Sohn mit Verstand und Einsicht gegeben hat, der für den Ewigen und für sein Königtum ein Haus baut. 12Ich schicke hiermit einen weisen, kundigen Mann mit Einsicht: den Hiram-Abi. 13Er ist der Sohn einer Frau aus der Reihe der Töchter Dans. Sein Vater ist Tyrer. Er versteht es, mit Gold und Silber, mit Bronze und Eisen, mit Steinen und Holz, mit purpurroten, purpurblauen, leinen- und karmesinfarbigen Stoffen zu arbeiten, jegliche Gravierung zu machen und jeden Entwurf umzusetzen, der ihm gegeben wird – in Zusammenarbeit mit deinen Künstlerinnen und Künstlern und denen meines Herrn, deines Vaters David. 14Was nun den Weizen, die Gerste, das Öl und den Wein betrifft, von denen mein Herr gesprochen hat: Er mag es seinen Leuten schicken. 15Wir werden nach deinem Bedarf Bäume aus dem Libanon roden und sie dir auf Flößen über das Meer bis Jafo bringen. Aber bringe du sie zu euch hinauf nach Jerusalem.«
16Da zählte Salomo alle im Land Israel Ansässigen, nach der Zählung, die sein Vater David vorgenommen hatte. Und es fanden sich 153.600. 17Von ihnen ließ er 70.000 Menschen die Lasten tragen, 80.000 die Steine im Gebirge bearbeiten, und ließ 3.600 Aufsicht führen, um das Volk zur Arbeit anzuhalten.