z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Rut

Kapitel 1

8sagte Noomi zu ihren beiden Schwiegertöchtern: »Geht! Kehrt zurück, eine jede in das Haus ihrer Mutter. Möge die Eine euch °Wohltaten erweisen, wie ihr sie den Toten und mir erwiesen habt. 9Die Eine möge euch geben, dass ihr Ruhe findet, eine jede im Haus ihres Mannes.« Und sie küsste sie. Da erhoben sie ihre Stimmen einstimmig und weinten. 10Sie sprachen zu ihr: »Nein, mit dir wollen wir zu deinem Volk zurückkehren.«
11Und Noomi entgegnete: »°Kehrt doch zurück, meine Töchter! Warum wollt ihr mit mir gehen? Habe ich etwa noch Söhne in meinem Mutterleib, die eure Männer werden könnten? 12Kehrt zurück, meine Töchter! Geht, denn ich bin zu alt für einen Mann. Selbst wenn ich dächte, ich hätte Hoffnung, gar in dieser Nacht mit einem Mann zusammen zu sein und Söhne zu gebären, 13wollt ihr deshalb warten, bis sie groß sind? Wollt ihr deshalb euren Schoß verschließen und mit keinem Mann zusammen sein? Nicht doch, meine Töchter. Es ist mir bitter Leid um euch, da die Hand der Einen sich gegen mich gerichtet hat.«
14Da erhoben sie ihre Stimmen einstimmig und weinten erneut, dann küsste Orpa ihre Schwiegermutter zum letzten Mal, Rut jedoch hängte sich an sie. 15Noomi entgegnete: »Sieh doch, deine Schwägerin kehrt zu ihrem Volk und zu ihrem °Gott zurück. Folge deiner Schwägerin.«
16Darauf sagte Rut: »Bedränge mich doch nicht, dich zu verlassen, mich von dir °abzuwenden. Denn wo auch immer du hingehst, da gehe ich hin, und wo auch immer du übernachtest, da übernachte auch ich. Dein °Volk ist mein Volk, dein °Gott ist mein Gott. 17Wo du stirbst, da sterbe ich, dort will ich begraben werden. Die Eine tue mir alles Mögliche an, denn nur der Tod wird dich und mich trennen!«
18Als Noomi sah, dass sie darauf beharrte, mit ihr zu gehen, hörte sie auf, ihr zuzureden. 19So gingen die beiden, bis sie nach Betlehem kamen. Und es geschah, als sie nach Betlehem kamen, da war die ganze Stadt ihretwegen in Aufregung. Die Frauen fragten: »Ist dies Noomi?«
20Da sagte sie zu ihnen: »Nennt mich nicht Noomi, die ›Liebliche‹, nennt mich Mara, das heißt ›die Verbitterte‹, denn °Schaddaj, das heißt, ›die Gottheit, die nährt und zerstört‹, hat mich überaus verbittert. 21Voll bin ich losgezogen und leer hat mich die Eine zurückkehren lassen. Warum nennt ihr mich noch Noomi, wo doch die Eine gegen mich ist und Schaddaj mir Böses angetan hat?« 22So kehrte Noomi zurück. Und Rut, ihre moabitische Schwiegertochter, kehrte mit ihr aus den Feldern Moabs zurück. Als die Gerstenernte begann, kamen sie in Betlehem an.