z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Leviticus. Das dritte Buch der Tora

Kapitel 4

20Er verfährt mit dem Stier genau wie mit dem Stier für die Reinigungsgabe, genauso verfährt er mit ihm. Der Priester °vollzieht für sie die Reinigungs- und Versöhnungshandlung, und es wird ihnen vergeben. 21Er bringt den Stier nach draußen vor das Lager und verbrennt ihn genauso, wie der erste Stier verbrannt wird. Eine °Reinigungsgabe, ein Entsündigungszeichen der Versammlung ist es.
22Falls eine der leitenden Personen sich verfehlt und eines der Gebote Adonajs, ihrer °Gottheit, bricht und etwas versehentlich tut, das nicht getan werden darf, und sie sich ihrer Schuldhaftung bewusst wird, 23oder aber wenn ihr ihre Verfehlung, mit der sie gesündigt hat, bekannt gemacht wird, dann bringe sie als ihre Gabe einen unversehrten Ziegenbock. 24Sie lege ihre Hand auf den Kopf des Ziegenbocks und schlachte ihn an dem Ort, an dem die Brandgabe vor Adonaj geschlachtet wird. Eine °Reinigungsgabe, ein Entsündigungszeichen ist es.
25Der Priester nimmt von dem Blut der Reinigungsgabe auf seinen Finger und gibt es auf die Hörner des Brandgabenaltars, und ihr übriges Blut gießt er an den Fuß des Brandgabenaltars. 26Alles Fett lässt er auf dem Altar wie das Fett der Schlachtmahlgabe in Rauch aufgehen. Der Priester °vollzieht für sie die Reinigungshandlung von ihrer sündhaften Verfehlung, und es wird ihr vergeben.
27Falls aber eine einzelne Person aus dem Volk des Landes sich versehentlich vergeht und irgendein °Gebot bricht, hinsichtlich der Dinge, die nicht getan werden dürfen, und sie sich ihrer Schuldverhaftung bewusst wird, 28oder aber falls ihr ihre °Verfehlung, die sie begangen hat, bekannt gemacht wird, soll die Person eine unversehrte weibliche Ziege für ihre Verfehlung, die sie begangen hat, als ihre Gabe bringen für die sündhafte Verfehlung. 29Sie legt ihre Hand auf den Kopf der Reinigungsgabe und schächtet die Reinigungsgabe am Ort der Brandgabe. 30Der Priester nimmt von deren Blut mit seinem Finger und er gibt es auf die Hörner des Brandgabenaltars und all ihr übriges Blut gießt er an den Fuß des Altars. 31Ihr gesamtes Fett entfernt er, genauso wie das Fett von der Mahlgabe entfernt wurde. Der Priester lässt es auf dem Altar als beruhigenden Geruch für Adonaj in Rauch aufgehen. Der Priester °vollzieht die Versöhnungs- und Reinigungshandlung für sie, und es wird ihr vergeben.
32Falls aber ein Schaf ihre Gabe für die Reinigungsgabe ist, soll es ein weibliches unversehrtes sein. 33Die Person legt ihre Hand auf den Kopf der Reinigungsgabe und schächte es, an dem Ort, an dem die Brandgabe geschächtet wird. 34Der Priester nimmt von dem Blut der Reinigungsgabe mit seinem Finger, er gibt es auf die Hörner des Brandgabenaltars, und all ihr übriges Blut gießt er an den Fuß des Altars. 35Alles Fett entferne er, wie das Fett des Schafes von der Mahlgabe entfernt wurde. Der Priester lässt es auf dem Altar über dem Feuer Adonajs aufgehen. Der Priester °vollzieht für sie die Versöhnungs- und Reinigungshandlung für ihre °sündhafte Verfehlung, und es wird ihr vergeben.