z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Leviticus. Das dritte Buch der Tora

Kapitel 16

1Adonaj sprach zu Mose nach dem Tod der beiden Söhne Aarons, als sie sich Adonajs Angesicht näherten und dabei starben. 2Und Adonaj sagte zu Mose:
Sprich zu deinem Bruder Aaron, dass er nicht zu jeder Zeit in das Heiligtum jenseits des Vorhangs vor das Angesicht des °Versöhnungsorts, der sich über der Lade erstreckt, hineingeht, damit er nicht stirbt. Denn in der Wolke will ich über dem Versöhnungsort erscheinen. 3Auf diese Weise soll Aaron in das Heiligtum hineingehen: Mit einem Jungstier für die °Reinigungsgabe, dem Entsündigungszeichen, und mit einem Widder für die °Brandgabe. 4Einen heiligen Leibrock aus Leinen soll er tragen und Beinkleider aus Leinen, die seinen °Körper bedecken. Mit einem Gürtel aus Leinen gürte er sich, und einen Turban aus Leinen wickle er sich um; dies sind die heiligen Kleider. Er bade seinen Körper im Wasser und ziehe diese dann an. 5Von der Gemeinschaft der Nachkommen Israels nehme er zwei Ziegenböcke für die Reinigungsgabe und einen Widder für die Brandgabe. 6Aaron bringe den Stier des Entsündigungszeichens, der für ihn selbst ist, dar und °vollziehe die Reinigungs- und Versöhnungshandlung für sich und sein Haus.
7Er nimmt die zwei Böcke und stellt sie vor Adonaj an den Eingang des Begegnungszeltes. 8Aaron wirft über die beiden Böcke das Los, eines für Adonaj und eines für Asasel(85). 9Dann bringt Aaron den Bock herbei, auf den das Los für Adonaj gefallen ist, und er bringt ihn als Entsündigungszeichen dar. 10Der Bock, auf den das Los für Asasel gefallen ist, wird lebend vor Adonaj gestellt, um über ihm die Reinigungshandlung zu vollziehen, damit er ihn für Asasel in die Wüste schickt.
11Aaron bringt den Stier des °Entsündigungszeichens dar, der für ihn ist, und vollzieht die Reinigungs- und Versöhnungshandlung für sich und sein Haus. Er schächtet seinen Stier des Entsündigungszeichens, der für ihn ist. 12Dann nimmt er die Pfanne voll glühender Kohle vom Altar weg von Adonaj und zwei Hände voll mit fein verstoßenem wohlriechendem Räucherwerk, und er bringt es hinein jenseits des Vorhangs. 13Er gibt das Räucherwerk auf das Feuer vor das Angesicht Adonajs, so dass die Wolke des Rauchwerks den °Versöhnungsort über der Bezeugung(86) bedecke, damit er nicht stirbt. 14Er nimmt von dem Blut des Stieres und sprengt es mit seinem Finger vorne auf den Versöhnungsort nach Osten, und vor den Versöhnungsort sprengt er sieben Mal von dem Blut mit seinem Finger. 15Er schächtet den Bock des Entsündigungszeichens, der für das Volk bestimmt ist, und bringt sein Blut in den Raum jenseits des Vorhangs, und er verfahre mit dem Blut so, wie er es mit dem des Stieres getan hat. Er sprenge das Blut auf den °Versöhnungsort und auf dessen Vorderseite. 16So vollzieht er die Reinigungs- und Versöhnungshandlung am Heiligtum für die kultischen Unreinheiten der Nachkommen Israels und für ihre °Vergehen, also für alle ihre °Verfehlungen. Ebenso soll er mit dem Begegnungszelt verfahren, das bei ihnen weilt, inmitten ihrer °kultischen Unreinheiten. 17Kein Mensch soll im Begegnungszelt sein, wenn er hineingeht, um am Heiligtum die Reinigungshandlung zu vollziehen, bis er herauskommt. Wenn er das Ritual für sich und für sein Haus und für die ganze °Versammlung Israels vollzogen hat, 18gehe er hinaus zum Altar, der vor Adonaj steht, und vollziehe die Reinigungs- und Versöhnungshandlung an ihm und nehme vom Blut des Stiers und vom Blut des Ziegenbocks und gebe es auf die Hörner des Altars ringsum. 19Er sprenge auf ihn von dem Blut mit seinem Finger siebenmal. Er reinige ihn und heilige ihn von den °kultischen Unreinheiten der Nachkommen Israels. 20Wenn er die Reinigungshandlung des Heiligtums, des Begegnungszeltes und des Altars vollendet hat, soll der lebendige Bock hergebracht werden.
21Aaron legt seine beiden Hände auf den Kopf des lebendigen Bocks und bekennt über ihm alle °Schuld der Nachkommen Israels und alle ihre °Vergehen und alle ihre °Verfehlungen. So gebe er sie auf den Kopf des Bocks, und dieser soll durch eine bevollmächtigte Person in die Wildnis geschickt werden. 22Der Bock trage auf sich alle ihre Schuld in ein abgeschnittenes Land, er soll in die Wildnis geschickt werden. 23Aaron gehe in das Begegnungszelt und ziehe die Leinenkleider aus, die er angezogen hatte, als er das Heiligtum betrat, und lasse sie dort. 24Er bade seinen Körper im Wasser am heiligen Ort und ziehe seine Kleider an, dann gehe er hinaus und vollziehe seine Brandgabe und die Brandgabe des Volkes. So vollziehe er die °Versöhnungs- und Reinigungshandlung für sich und für das Volk. 25Das Fett der °Reinigungsgabe lasse er auf dem Altar als Rauch aufsteigen.