z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Hiob

Kapitel 5

17Sieh doch hin: Wohl den Menschen, die Gott zurechtbringt!
Die Züchtigung der °Gottheit, die Macht über die Macht hat,
verschmähe nicht!
18Denn sie fügt Schmerz zu, aber sie verbindet auch,
sie schlägt, aber ihre Hände heilen auch.
19In sechs Bedrängnissen rettet sie dich,
in sieben rührt nichts Böses an dich.
20In Hungersnot kauft sie dich vom Tode los
und im Krieg aus der Hand des Schwertes.
21Vor der Geißel der Zunge wirst du versteckt,
du musst die Gewalt nicht fürchten, wenn sie kommt.
22Gewalt und Darben kannst du verlachen
und vor dem Wildgetier der Erde brauchst du dich nicht zu fürchten.
23Ja, mit den Steinen des Feldes hast du ein °Bündnis,
und das Wildgetier des Feldes lebt mit dir friedlich.
24Du weißt, dass dein Zelt in °Frieden steht,
du musterst deine Stätte und es fehlt dir an nichts.
25Du weißt, dass dein Same sich mehrt
und deine Sprösslinge wie das Kraut der Erde.
26Du gehst in reifem Alter ins Grab,
wie die Garbe eingebracht wird zu ihrer Zeit.
27Sieh doch, das haben wir erforscht: So ist es.
Höre es doch und mache es dir bewusst!«