z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Sprichwörter

Kapitel 6

20Achte, mein Sohn, das °Gebot deines Vaters,
und geh nicht achtlos vorbei an der °Weisung deiner Mutter.
21Binde sie immer an dein °Herz, und schmück mit ihnen deinen Hals!
22Wenn du gehst, führen sie dich. Wenn du schläfst, wachen sie über dich.
Und wenn du erwachst, dann sprechen sie zu dir.
23Denn das °Gebot ist eine Leuchte, und die °Weisung ist ein Licht,
und der Weg zum Leben liegt in der Zurechtweisung,
24damit du vor der bösen Frau(↑433) bewahrt wirst,
vor der schmeichelnden Zunge der Fremden.
25Dein °Herz soll ihre Schönheit nicht begehren,
und sie soll dich nicht mit ihren Wimpern erobern.
26Denn eine Hure bezahlt man mit einem Brotlaib,
doch die Frau eines anderen Mannes jagt einem das kostbare °Leben ab.
27Wenn jemand Feuer an der Brust trägt, brennt dann nicht die Kleidung?
28Wenn jemand auf glühenden Kohlen geht, werden dann nicht die Füße versengt?
29So geht es, wenn jemand zur Frau eines anderen Mannes geht:
Wer mit ihr zärtlich ist, kommt nicht ungestraft davon.
30Wird nicht jemand diebisch genannt und wegen des Diebstahls verachtet,
auch wenn es nur um des Hungers willen geschah und um den °Bauch zu füllen?
31Wird solch ein Mensch gefasst, dann wird die Strafe siebenmal soviel Wert sein wie die Beute;
den ganzen Besitz der Familie muss solch eine Person hergeben.
32Wer die Ehe bricht, hat weder °Herz noch Verstand;
wer so etwas tut, löscht das eigene °Leben aus.
33So jemand wird Schläge und Schande ernten,
und die Erniedrigung lässt sich nicht aus der Welt schaffen.
34Ja, die Eifersucht bringt Menschen zur Raserei,
und es wird am Tag der °Abrechnung kein Mitleid geben.
35Kein Geldbetrag wird solche Leute milde stimmen;
es zeigt keine Wirkung, wenn du dein Bestechungsgeld erhöhst.