z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Sprichwörter

Kapitel 21

3°Gerechtigkeit und Recht anzuwenden
ist für die Ewige kostbarer als °Opfer.
4Eingebildete Blicke und ein °Herz, das sich wichtig nimmt –
das Licht von Ungerechten sind °Unrechtstaten.
5Die Pläne von Fleißigen führen zum Erfolg;
alle, die sich zu sehr hetzen, ernten Mangel.
6Schätze mit der Lügenzunge erwerben –
ein verwehendes Lüftchen für die, die den Tod suchen.
7Die Gewalttat von °Ungerechten trifft sie selber,
denn sie weigern sich, Recht zu tun.
8Es windet sich der Weg von Menschen, die Schuld tragen;
tadellos sind die Taten der Aufrichtigen.
9Besser oben auf dem Dach in einer Ecke wohnen(438)
als zusammen in einem Haus mit einem streitlustigen Menschen(↑437).
10°Das Begehren von Ungerechten ist ganz auf Böses aus;
ihre Mitmenschen finden kein °Mitleid bei ihnen.
11Werden dreiste Menschen bestraft, lernen daraus die Unerfahrenen;
durch Belehrung nehmen Weise Erkenntnis an.
12°Gerechte Menschen unterrichten die Familien von Ungerechten,
wenn solche ins Verderben stürzen.
13Wer die Ohren verschließt, wenn °arme Menschen um Hilfe schreien,
wird selbst keine Antwort auf den eigenen Schrei erhalten.
14Eine diskrete Gabe besänftigt den Zorn,
und ein Geschenk unterm Mantel den großen Ärger.
15Die Freude der °Gerechten besteht darin, °Recht zu tun;
furchtbar ist es für sie, Verfehlungen zu begehen.
16Wer den Weg der Einsicht verlässt,
begibt sich in die Gesellschaft von lebenden Toten.
17Wer Feiern liebt, hat immer wenig Geld;
wer Wein und Schönheitspflege liebt, wird nie reich.
18°Ungerechte sind der Ersatz für °Gerechte,
und an die Stelle von Aufrechten werden Treulose treten.(439)
19Besser in der Wüste wohnen
als mit einer streitlustigen, launischen Person(↑437).
20Wo die Weisen wohnen, gibt es viele angenehme Dinge;
ein dummer Mensch verschwendet diese.
21Wer °Gerechtigkeit und °Freundlichkeit nachjagt,
findet Leben, Gerechtigkeit und °Ansehen.
22Wer weise ist, kann in eine Stadt gelangen, die von Soldaten gehalten wird,
und kann ihre Sicherheitsvorkehrungen überwinden.
23Wer Mund und Zunge im Zaum hält,
bewahrt sich vor großen Schwierigkeiten.
24Wer übermütig ist und eingebildet, wird ›dreist‹ genannt;
so jemand hält sich an keine Regeln mehr.
25Faule Menschen sterben an dem, was sie sich wünschen,
denn ihre Hände weigern sich, zu arbeiten.
26Den ganzen Tag sehnt sich die Sehnsucht;
wer °gerecht ist, gibt gern und hält nichts zurück.
27Das °Opfer von °Ungerechten ist abscheulich;
noch schlimmer ist es, wenn jemand eines aus Berechnung bringt.