z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 106

1Hallelujah! Lobt °Jah! Dankt dem Einen! Ja, er ist gut!
Für °alle Zeit währt seine Freundlichkeit!
2Wer verleiht den machtvollen Taten des Einen Worte,
bringt seinen Lobgesang zu Gehör?
3Glückliche, die das °Recht bewahren,
in °Gerechtigkeit handeln zu jeder Zeit!
4Erinnere dich an mich, du, der Eine,
weil du Gefallen hast an deinem Volk.
Hab Acht auf mich, weil du befreien kannst!
5Dann werde ich das Glück deiner Erwählten sehen,
Freude haben an der Freude deiner °Nation,
mich glücklich schätzen mit denen, °die zu dir gehören.
6Mit unseren Vorfahren sind wir °schuldig geworden,
haben Unrecht getan, °verbrecherisch gehandelt.
7Unsere Vorfahren in Ägypten –
sie begriffen deine wunderbaren Taten nicht,
erinnerten sich nicht an die Fülle deiner °Güte.
Sie widersetzten sich am Meer, am Schilfmeer.
8Da °befreite Gott sie um seines Namens willen,
um seine Macht erkennbar zu machen.
9Er schrie das Schilfmeer an: Da wurde es trocken.
Durch die Fluten ließ er sie gehen wie durch eine Wüste.
10Er rettete sie aus der Gewalt aller, die sie hassten,
löste sie aus der Macht derer, die ihnen feind waren.
11Wasser kamen über die, die sie bedrängten.
Nicht einer von ihnen überlebte.
12Da °vertrauten sie seinen Worten, sangen seinen Lobgesang.
13Doch schnell vergaßen sie seine Taten,
hatten keine Geduld für seinen Plan.
14Sie begehrten, sie gierten in der Wüste,
stellten Gott in der Einöde auf die Probe.
15Und er gab ihnen, worum sie gebeten hatten –
schickte Schwindsucht in ihre °gierigen Kehlen.
16Eifersüchtig wurden sie auf Mose im Lager,
auf Aaron, den °Heiligen des Einen.
17Da öffnete sich die Erde: Sie verschlang Datan,
bedeckte die Gruppe um Abiram.
18Feuer entbrannte in ihrer Gruppe,
Flammen fraßen alle, °die schuldig waren.
19Am Horeb machten sie ein Kalb,
warfen sich nieder vor einer gegossenen Figur.
20Sie tauschten ihre °Würde
gegen das Bild eines Rindviehs, das Pflanzen frisst,
21und vergaßen Gott, der sie befreit hatte,
der Großes in Ägypten vollbracht hatte,
22Wunderbares im Lande Hams, Ehrfurcht Gebietendes am Schilfmeer.
23Da nahm er sich vor, sie zu vernichten –
wäre nicht Mose, sein Erwählter, gewesen. Der trat vor Gott in den Riss,
um seinen glühenden Zorn von der Zerstörung °abzuhalten.
24Sie missachteten das ersehnte Land,
hatten kein Vertrauen zu seinem Wort.
25Sie murrten in ihren Zelten, hörten nicht auf die Stimme des Einen.