z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch der Psalmen

Psalm 103

8Mitfühlend, voll Zuneigung ist die Eine,
langsam zum Zorn und reich an °Freundlichkeit.
9Nicht für immer bleibt sie im Streit,
nicht auf °Dauer ist sie zornig.
10Nicht nach unseren °Sünden hat sie uns bewertet,
nicht nach unserer °Schuld an uns gehandelt.
11Ja, hoch wie der Himmel über der Erde
ist ihre °Güte mächtig über denen,
die ihr in °Ehrfurcht begegnen.
12Fern wie der Sonnenaufgang vom Abend,
so weit entfernt sie unsere °Fehler von uns.
13Wie ein Vater mit seinen Kindern fühlt,
schenkt die Eine ihr Mitgefühl denen, die ihr in Ehrfurcht begegnen.
14Sie weiß, woraus wir gebildet sind,
erinnert sich, dass wir Staub sind.
15Menschen – wie Gras sind ihre Tage,
wie Wildblumen blühen sie auf.
16Da: Ein °Wind weht vorüber – weg sind sie,
hinterlassen keine Spur.
17Die Güte der Einen – seit °jeher und für immer
gilt sie denen, die ihr in Ehrfurcht begegnen,
ihre Gerechtigkeit gilt Generationen,
18allen, die ihren °Bund bewahren,
sich an ihre Anweisungen erinnern und danach leben wollen.
19Die Eine, im Himmel ist ihr Thron gegründet,
ihr Königtum herrscht über das All.
20Segnet die Eine, ihr °Engel!
Mächtige Kräfte, die ihr °Wort ausführen,
damit der Klang ihres Wortes Gehör findet.
21Segnet die Eine, all ihr himmlischen Heere!
Die ihr dienen, die tun, was ihr gefällt.
22Segnet die Eine, alle ihre Geschöpfe,
an allen Orten, wo immer sie herrscht!
Segne die Eine, du meine °Lebenskraft!