z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Maleachi

Kapitel 2

10Haben wir nicht alle einen einzigen Vater und eine einzige Mutter? Hat nicht ein einziger °Gott uns geschaffen? Warum betrügen wir einander, den °Bund unserer Vorfahren zu entweihen? 11Betrug hat Juda begangen und Gräuel sind in Israel und Jerusalem geschehen, ja, entweiht hat Juda, was Adonaj heilig ist, was Gott liebt, und hat die Tochter(395) eines fremden Gottes geheiratet. 12Ausrotten möge Adonaj den Mann, der solches tut, einen, der wach und antwortfähig ist, aus den Zelten Jakobs, auch wenn er zugleich eine °Gabe darbringt für Adonaj, gebietend über Heere. 13Und dies tut ihr zum Zweiten: mit Tränen bedecken den Altar Adonajs, mit Weinen und Stöhnen, weil Gott die Gabe nicht mehr ansieht und mit Wohlwollen aus euren Händen nimmt. 14Ihr aber sagt: »Weshalb?« Weil Adonaj Zeuge zwischen dir und der Frau deiner Jugend ist, die du betrogen hast, wo sie doch deine Gefährtin und die Frau deines Ehe-Bundes ist. 15Kein Einziger hat das getan, sofern ein Rest an °Verstand in ihm ist. Und was ist der Eine? Einer, der °göttliche Nachkommenschaft sucht. Ihr sollt euch hüten bei eurem Verstand. Und die Frau deiner Jugend soll man nicht betrügen. 16Denn wer hasst und infolgedessen seine Frau fortschickt, sagt Adonaj, der Gott Israels, der deckt Gewalt auf sein Gewand, sagt Adonaj, gebietend über Heere. Ihr sollt euch hüten bei eurem Verstand und keinen Betrug begehen. 17Ihr ermüdet Adonaj mit euren °Worten. Ihr aber sagt: »Womit ermüden wir?« Indem ihr sagt: »Alle, die Böses tun – gut sind sie in den Augen Adonajs, und an ihnen hat Gott Gefallen.« Oder: »Wo ist Gott und schafft °Recht