z.B.: Gen 18,16-33 oder Ps 84

Das Buch Sacharja

Kapitel 3

1Da ließ er mich Jeschua sehen, den Hohenpriester, wie er vor dem °Boten Adonajs steht; und der °Ankläger steht zu seiner Rechten, ihn zu verklagen. 2Adonaj sprach zum Ankläger: » Adonaj weise dich, Ankläger, in die Schranken! In die Schranken weise dich, wer Jerusalem erwählt: Adonaj! Ist der da nicht ein aus dem Feuer gerissenes Holzscheit?« 3Jeschua war mit schmutzigen Gewändern bekleidet; so stand er vor dem Boten. 4Da antwortete er, sagte zu denen, die vor ihm standen: »Zieht ihm die schmutzigen Gewänder aus!« Er sagte ihm: »Sieh doch, ich habe deine °Sünde von dir weggehen lassen, um dich mit Festgewändern zu kleiden.« 5Ich sagte: »Man setze ihm einen reinen Turban aufs Haupt!« Da setzten sie ihm einen reinen Turban aufs Haupt und bekleideten ihn mit Gewändern. Und der °Bote Adonajs stand da. 6Der Bote Adonajs schärfte dem Jeschua ein: 7»So spricht Adonaj, mächtig über Heere: ›Wenn du in meinen Wegen gehst und wenn du bewahrst, was du von mir zu bewahren hast, du auch meinem Hause Recht schaffst und auch meine Höfe bewahrst, dann will ich dir Zutritt geben inmitten derer, die hier stehen. 8Höre doch, Jeschua, Hoherpriester, du und deine Leute, die vor dir sitzen, Menschen, die etwas bedeuten! Ja, sieh doch, ich lasse den Spross kommen, der mir dient. 9Ja, pass auf, der Stein, den ich vor Jeschua niederlege: auf einem einzigen Stein sieben Augen. Siehe, ich selbst graviere seine Gravierung ein‹, Spruch Adonajs, mächtig über Heere, ›und lasse die °Sünde dieses Landes an einem einzigen Tag weichen. 10An jenem Tag‹, Spruch Adonajs, mächtig über Heere, ›werdet ihr einander einladen unter den Weinstock und unter den Feigenbaum.‹«